Kunstkneipe „White Pig“ in Bad Frankenhausen geschlossen

Bad Frankenhausen.  Kunstverein nutzte über 20 Jahre Räume in der Rittergasse. Absage wegen extrem hoher Kosten, aus einem Schulgebäude ein Kulturzentrum zu machen.

Der Verein Frankenhisser Red Stars, offizieller Fanclub des FC Bayern München, will ein Zeichen setzten, überreichte dem Kunstverein White Pig eine Geldspende.

Der Verein Frankenhisser Red Stars, offizieller Fanclub des FC Bayern München, will ein Zeichen setzten, überreichte dem Kunstverein White Pig eine Geldspende.

Foto: Foto: Verein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Abschiedsparty, unendlich viele schöne Erinnerungen. Es ist – es war – eine Institution in Bad Frankenhausen. Immerhin seit über zwei Jahrzehnten. Die Tür der Kunstkneipe „White Pig“ in der Rittergasse sind geschlossen. Seit über zwei Jahrzehnten gibt es den Kunstverein, der hier zwei Gebäude nutzte. Als Kneipe, Konzertraum, Probenraum für Bands, Galerie, Töpferwerkstatt, man konnte Billard und Darts spielen. Die Räume waren angemietet, der Gebäudekomplex ist Privateigentum. Dass der Eigentümer das Areal verkaufen will, ist schon lange bekannt. Jahre gingen ins Land. Vor gut einem Jahr gab es die Kündigung.

Zu dieser Zeit war die Stadt auf der Suche nach einem Nachnutzer des Schulgebäudes Haus II vom Kyffhäuser-Gymnasium, denn im Sommer 2019 war der Umzug der kompletten Schule in den Neubau in der Bahnhofstraße geplant. Es gab Gespräche mit dem Bürgermeister. Und die Idee vom Kunstverein, das Schulhaus für einen symbolischen Preis zu übernehmen, hier ein Kulturzentrum zu etablieren. Das Erdgeschoss hatte der Kunstverein für sich im Blick, die obere Etage könnten Vereine nutzen. Klar war, dass mit der Umnutzung des Gebäudes Behördengänge und Sanierungen nötig sind, auch im Bereich Brandschutz etwas zu tun ist.

Im November vergangenen Jahres beschloss der Stadtrat Bad Frankenhausen die Übernahme des Schulgebäudes vom Kreis. Vorbehaltlich einer verbindlichen Zusage des Kunstvereins. Letztlich gab es eine Absage vom Verein. Die Kosten, um das Vorhaben zu verwirklichen, waren viel, viel zu hoch. Nun ist die Tür vom White Pig in der Rittergasse geschlossen. Die Suche nach einem neuen Objekt geht weiter, sagt der Verein.

„Es war eine Frankenhäuser Institution, die seit 22 Jahren Woche für Woche zahlreiche Frankenhäuser, Soldaten, Kurgäste und sehr viele Bands aus der ganzen Welt begrüßen konnte. Ein Laden, wie das White Pig oftmals genannt wird, der sich mit einer Theater Arbeitsgemeinschaft oder Töpferwerkstätten um die Kinder der Stadt kümmerte. Ein Laden, der sich seit Jahren bei Stadtfesten, dem Kyffhäuser-Berglauf oder dem Osterspaziergang bei der Getränkeversorgung engagiert hat. Dieser Laden, dieser Verein und deren Mitglieder sind ein wichtiger Teil des kulturellen Lebens in Bad Frankenhausen gewesen“, sagt der Verein Frankenhisser Red Stars – offizieller Fanclub des FC Bayern München.

Es sei schade, dass es dem Verein White Pig nicht gelungen ist, eine neue Heimat in Bad Frankenhausen zu finden. Die Stadt und der Stadtrat bekannten sich dazu, aus dem Haus in Verbindung mit dem Verein ein kulturelles Zentrum zu schaffen. Besichtigungen, erste Pläne und Ideen waren bereits gefasst. „Unser Verein hatte bereits eine schriftliche Absichtserklärung abgegeben, um einen Raum im neuen Kulturzentrum dauerhaft anzumieten“, so die Red Stars. „Aber dann kam die deutsche Bürokratie und Gründlichkeit hinzu und sorgte dafür, dass dieser Kunstverein einen hohen sechsstelligen Betrag investieren müsste, um in das Gebäude einzuziehen zu können.“

Das White Pig gibt es am Standort nicht mehr. „In einem Land, in dem man stolz auf sein kulturelles Erbe ist, wo in politischen Debatten immer wieder von der Wichtigkeit von Ehrenamt, Vereinsleben und Kultur gesprochen wird. Wo es scheinbar nicht möglich oder auch nicht gewollt ist, einen kleinen Kunstverein im ländlichen Raum zu retten“, heißt von den Red Stars. Das White Pig sei kein Einzelfall.

Der Vorstand der Frankenhisser Red Stars traf sich nach Bekanntwerden der endgültigen Schließung des White Pig und fasste den Entschluss, ein kleines Zeichen an die Frankenhäuser, die ortsansässigen Vereine und Gewerbetreibenden zu senden. „Wir brauchen das White Pig und das White Pig braucht uns. Und egal was in Zukunft passiert – der Kunstverein braucht Geld.“ Aus diesem Grund überreichten vier Mitglieder des Vereins zur Abschlussveranstaltung im White Pig und im Namen aller 55 Mitglieder des Fanclubs eine Spende von 150 Euro, wünschten dem Kunstverein alles Gute für die Zukunft und boten auch weiterhin Unterstützung an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.