Moderne Wege für die Prävention

Kyffhäuserkreis  Freie Plätze beim Anti-Drogen-Zug

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Landratsamt des Kyffhäuserkreises und der Bad Frankenhäuser Verein „Internationales Bildungs- und Sozialwerk“ wiesen gestern noch einmal auf die anstehenden gemeinsamen Jugendpräventionstage hin – vor allem auf diesen Samstag.

Es gibt die Möglichkeit, den Anti-Drogen-Zug „Revolution Train“ zu besichtigen. Hierfür sind für Samstag ab 13 Uhr noch einige wenige Plätze verfügbar. Es bedarf aber einer vorherigen Anmeldung, um an den Führungen teilzunehmen. Diese ist zu richten an das Jugend- und Sozialamt der Kreisverwaltung. Telefonisch erreichbar ist dort Jeffrey Schulz unter der Nummer 03632 / 74 16 36.

Der Kyffhäuserkreis führt am 12., 13. und 16. September am Bahnhof in Sondershausen die zehnten Jugendpräventionstage durch. Das Jugendpräventionsteam des Landkreises hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur gemeinsam an Aufklärungsprojekten zu arbeiten und Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren, sondern auch um Hemmschwellen im persönlichen Kontakt abzubauen und das Wissen über bestehende Einrichtungen und Hilfsangebote zugänglich zu machen.

Der Vormittagsbetrieb des Anti-Drogen-Zuges „Revolution Train“ ist für Schulen vorgesehen. An den Nachmittags- und Abendstunden steht er der Öffentlichkeit zur Verfügung. Der Eintritt ist immer frei, kündigte das Landratsamt an. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.