Nachtrag zum Haushalt

Bad Frankenhausen  Weiter umfangreiche Investitionen geplant

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kommunalaufsicht hat den Nachtragshaushalt 2019 der Stadt genehmigt. Das sagte Bürgermeister Matthias Strejc (SPD) auf Nachfrage. Es habe keine Einwände gegeben. Ein Knackpunkt im Vorfeld war, dass die Stadt einerseits für Investitionen in den nächsten Jahren 1,6 Millionen Euro Kredit aufnehmen wollte, andererseits zwei Millionen Euro Hochzeitsprämie vom Land (für die Eingliederung von Ichstedt und Ringleben) in die Stadtkasse flossen. Man sollte doch erst die Rücklage bis zum Pflichtbetrag aufbrauchen. Die Stadt wollte eine Gesamtfinanzierung aufzeigen, in den nächsten Jahren plane man Investitionen von rund 30 Millionen Euro. Die Stadtverwaltung nahm Veränderungen im Nachtragshaushalt vor. Die Hebesätze der Gewerbe- sowie Grundsteuern bleiben – wie im Doppelhaushalt 2018/19 beschlossen – unverändert. Der Blick ist auf den nächsten Haushalt gerichtet. Die Ämter begannen mit der Mittelanmeldung. Es soll wieder einen Doppelhaushalt geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.