Sinnlose Zerstörung

Wer kommt nur auf die Idee, auf einem frisch sanierten Platz Lampen zu demolieren?

Eine Kolumne von Lokalredakteur Patrick Weisheit.

Eine Kolumne von Lokalredakteur Patrick Weisheit.

Foto: Wilhelm Slodczyk

Mir geht es ähnlich wie Bürgermeister Steffen Sauerbier in Roßleben. Es fällt mir einfach nichts mehr dazu ein, wenn jemand öffentliches Eigentum offenbar mutwillig zerstört. Ob betrunken oder nicht, solche Menschen sind einfach nur Idioten, die nicht über die Konsequenzen ihrer Taten nachdenken. Mir will es einfach nicht in den Kopf, wie man auf die Idee kommen kann, einfach mal eine Lampe auf einem öffentlichen Platz zu zerstören.

Ich würde gern einmal wissen, wie die Verursacher reagieren würden, wenn man vor ihren Augen etwas aus ihrem Eigentum zerstört. Ich glaube kaum, dass denen das so egal wäre, wie ihre eigene Tat jetzt.

Ich hoffe wirklich, dass sich die Täter ermitteln lassen und dass diese dann auch zur Rechenschaft gezogen werden. Meines Erachtens sollten die Verursacher für die Kosten aufkommen und im Rahmen von Sozialstunden zum Aufräumen in der Stadt verdonnert werden. Die Verursacher sollten anschließend auch mit kollektiver Missachtung bestraft werden, damit ihnen vielleicht einmal klar wird, dass sie sich am Eigentum aller vergriffen haben.

Die Parkanlage wurde nämlich mit öffentlichen Fördergeldern bezahlt. Freilich werden die Lampen, wieder mit Einsatz von Steuermitteln, ersetzt werden. Aber – so traurig es auch ist – diese werden so garantiert nicht nur einmal ersetzt werden müssen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.