Was für eine Vielfalt an Spieluhren und Schneekugeln

Die 60-jährige Steffi Eckert ist leidenschaftliche Sammlerin von Spieluhren und Schneekugeln,  Bei den Vorbereitungen für die Ausstellungen hilft die Familie mit, so auch Enkelin Yasmin (9).

Die 60-jährige Steffi Eckert ist leidenschaftliche Sammlerin von Spieluhren und Schneekugeln, Bei den Vorbereitungen für die Ausstellungen hilft die Familie mit, so auch Enkelin Yasmin (9).

Foto: Ingolf Gläser

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bad Frankenhausen.  Sie sind in unzähligen Kartons verstaut. Behutsam kommen sie nun ans Tageslicht. Über 300 Exponate. Es sind vor allem Spieluhren, Riesenräder und Karussells, ganz unterschiedlichster Themen, zudem Schneekugeln. „Jahrmarkt – alles dreht sich, alles bewegt sich“, ist der Titer der Sonderausstellung zum Jahreswechsel im Regionalmuseum (Schloss) in Bad Frankenhausen. Es ist traditionell eine Schau für die ganze Familie.

Die 60-jährige Steffi Eckert aus Seibis im Saale-Orla-Kreis sammelt seit 1991 Spieluhren und Schneekugeln. Alles begann mit einem Geschenk ihres Mannes Erhard, der ihr einen Hochzeitspavillon als Spieluhr schenkte. Bei einer Reise nach Paris kaufte sie eine kleine Schneekugel. Die Sammelleidenschaft wuchs, die Familie, Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen – alle wussten, womit man Steffi Eckert eine große Freude machen kann. Ihre Sammlung umfasst mittlerweile 900 Spieluhren und 8000 Schneekugeln aus aller Welt. Was die Themen und damit die Vielfalt anbelangt, so gibt es wohl keine Grenzen. Und die Sammelleidenschaft besteht noch immer, wie sie auf TA-Nachfrage sagte. Mit Blick auf die Ausstellungsstücke kann so auch so manche Geschichte erzählen.

Die Ausstellung wird an diesem Samstag, 30. November, um 14 Uhr im Regionalmuseum eröffnet, Interessierte Besucher sind herzlich willkommen. Für Steffi Eckert ist es nach 2015/2016 die zweite Ausstellung in Bad Frankenhausen, insgesamt die 55. Sie war schon an vielen Orten in Deutschland. Und sie würde zu gegebener Zeit wieder gerne in Bad Frankenhausen ausstellen, eine Idee hat sie auch schon: singende und tanzende Schneemänner.

Doch jetzt ist erst einmal „Jahrmarkt“. Beim Ausstellungsaufbau hilft die Familie mit. Ihr Mann sorgt dafür, dass alle Spieluhren funktionieren. Auch wenn sie in der Ausstellung in Vitrinen sind.

Die Sonderausstellung kann bis 14. Februar 2020 besichtigt werden. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 - 17 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.