82-Jähriger gesteht Tötung von Ehefrau im Unstrut-Hainich-Kreis

dpa
Wie die Polizei mitteilte, informierte der Mann am Montag selbst die Polizei.

Wie die Polizei mitteilte, informierte der Mann am Montag selbst die Polizei.

Foto: U. J. Alexander/imago (Symbolfoto)

Bad Langensalza.  Ein 82 Jahre alter Rentner aus dem Unstrut-Hainich-Kreis soll seine gleichaltrige Ehefrau getötet haben. Er legte dazu noch am Montag ein Geständnis ab.

Nach dem Tod einer 82 Jahre alten Frau in der Nähe von Bad Langensalza hat der tatverdächtige gleichaltrige Ehemann ein Geständnis abgelegt. Der Mann habe bei seiner Vernehmung am Montag zugegeben, seine Frau getötet zu haben, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Nordhausen. Die Staatsanwaltschaft habe keinen Haftantrag gestellt - der Beschuldigte habe sich aber freiwillig in ein psychiatrisches Krankenhaus einweisen lassen. Zum Motiv der Tat machte die Sprecherin keine Angaben.

Der Mann hatte am frühen Montagmorgen selbst die Polizei gerufen. Die Beamten fanden die leblose Frau im Haus - Versuche zur Wiederbelebung blieben erfolglos. Die Auswertung der Spuren am Ort des Geschehens hätten den Verdacht bestätigt, dass der Rentner seine Frau getötet habe, sagte die Polizeisprecherin. Zu näheren Umständen zur Todesursache machte sie mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: