Bad Langensalzaer Stadtrat verleiht Ufhoven den Ortsteilstatus

Bad Langensalza  Ufhoven wird der 14. Ortsteil der Stadt Bad Langensalza. Das beschloss jetzt der Stadtrat in geheimer Abstimmung.

Ufhoven wird ein Ortsteil von Bad Langensalza. Archiv-

Ufhoven wird ein Ortsteil von Bad Langensalza. Archiv-

Foto: Friedemann Knoblich

Ufhoven wird der 14. Ortsteil der Stadt Bad Langensalza. Das beschloss der Stadtrat am Donnerstagabend mit 16 von 22 Stimmen bei 6 Enthaltungen ohne Gegenstimme. Sobald nun die dafür geänderte Hauptsatzung im Amtsblatt bekannt gemacht wird, tritt diese Regelung in Kraft. Damit kann am 26. Mai auch der Ortsteilbürgermeister gewählt werden.

Seit 1950 ist Ufhoven, das einst eigenständiges Dorf war, Teil der Stadt Langensalza. Im Zusammenhang mit dem Bürgermeister-Wahlkampf 2018 kam die Idee auf, den Ortsteilstatus anzustreben. die Wählergruppe WIR im Stadtrat machte sich dafür stark, in Ufhoven selbst bildete sich eine Initiative. Mit einem Beschluss im Dezember beauftragte der Stadtrat dann die Verwaltung, einen Entwurf für eine geänderte Hauptsatzung mit dem Ortsteil Ufhoven vorzulegen.

Die Initiative sammelte unterdessen Unterschriften – 708 von rund 1300 wahlberechtigten Ufhovern sprachen sich für den Ortsteil aus, 18 waren dagegen. Auch in einer gut besuchten Einwohnerversammlung äußerten sich nur Befürworter.

Im Stadtrat herrschte über die offene Unterschriftensammlung an den Haustüren teilweise Unbehagen – denn für demokratische Abstimmungen gelte eigentlich das Prinzip „frei, gleich und geheim“. So kam zuletzt der Vorschlag von vier Fraktionen, die Änderung der Hauptsatzung mit den Ufhoven-Bezügen nicht vorzunehmen. Stattdessen sollte für den 26. Mai ein Bürgerentscheid vorbereitet werden.

Das löste in Internet-Netzwerken einen Proteststurm aus. Auch aufgrund des Drucks und wegen „persönlicher Angriffe und Diffamierungen über das Maß hinaus“, so Bürgermeister Matthias Reinz (parteilos) stimmte der Stadtrat dann geheim ab. Ergebnis: Von den 17 Mitgliedern der vier Fraktionen befürworteten nur zehn den eigenen Antrag, Ufhoven vorläufig aus der Satzung zu streichen.

Damit stand dann doch die unveränderte Hauptsatzung mit den neuen Ufhoven-Teilen zur Abstimmung – und fand die nötige Mehrheit. Die rund 170 Zuschauer im Saal quittierten dies mit lautem Jubel.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.