Basteln und staunen zum Museumstag in Mühlhausen

Krisztina Péró (links) und Sarah Pönicke von den Mühlhäuser Museen laden am Sonntag zum kostenfreien Museumstag in das Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche. Dort gibt es auch Wissenswertes rund um den Kräutergarten.

Krisztina Péró (links) und Sarah Pönicke von den Mühlhäuser Museen laden am Sonntag zum kostenfreien Museumstag in das Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche. Dort gibt es auch Wissenswertes rund um den Kräutergarten.

Foto: Alexander Hartleib / Mühlhäuser Museen

Mühlhausen.  Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche lockt mit einem kostenlosen Angebot für die ganze Familie

Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 15. Mai 2022, laden die Mühlhäuser Museen zu einem kostenfreien Familienprogramm in das Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche ein. Die Besucher erwarten unter anderem Spezialführungen und Bastelaktionen. So können an einer Gutenbergpresse eigene Flugblätter gedruckt oder im Klostergarten Kräuter und Gewürze erraten werden. Kinder können eigene Regenbogenfahnen herstellen und mitnehmen. Diese Fahnen stehen heute für Toleranz und die Friedensbewegung, sind aber schon rund 500 Jahre alt. Denn 1525 rief der Reformator Thomas Müntzer seine Anhänger in der Mühlhäuser Marienkirche unter einer Regenbogenfahne zusammen

Zu den Kurzführungen: Von 11 bis 12 Uhr lautet das Motto „Zander statt Fisch – Die Bauernkriegsgemälde von Heinz Zander“. Besprochen werden dabei Werke des Malers, die den Bauernkrieg 1525 thematisieren. Von 14 bis 15 Uhr geht es dann um „Die Geheimnisse eines Gefangenen – Fritz Erbe auf der Wartburg.“ Erbe war auch ein Reformator, ein Wiedertäufer. Welche Rolle spielte er in damaligen Zeiten und wie lebte er? Das erfahren die Gäste beim Rundgang.

Bauernkriegsmuseum Kornmarktkirche, 15. Mai von 10 bis 17 Uhr. Eintritt frei