Biergartenfestival bei Katharinenberg: Partydorf für ein Wochenende

Alexander Volkmann
| Lesedauer: 3 Minuten
Christian Mehler wartet auf dem Festivalgelände. Er rechnet mit rund 2000 Gästen pro Abend.

Christian Mehler wartet auf dem Festivalgelände. Er rechnet mit rund 2000 Gästen pro Abend.

Foto: Alexander Volkmann

Südeichsfeld.  Das Biergartenfestival startet ab Donnerstag mit Starbesetzung im Südeichsfeld. Das müssen Besucher wissen.

Es ist angerichtet. Der Gaiberg bei Katharinenberg wird ab Donnerstag zur Partymeile für Blasmusik und Volksrock beim ersten Biergartenfestival im Südeichsfeld. Rund 250 Künstler fiebern, ebenso wie Veranstalter Christian Mehler, seit Wochen dem viertägigen Event entgegen. DJ Ötzi, Voxxclub, Die Draufgänger – das Staraufgebot ist groß. Zudem wird es nur einen Katzensprung entfernt, auf der Heimatalm am Katharinenberger Grenzblick, eine zweite Bühne geben – für elektronische Musik. Dort legt am Samstag unter anderem das bekannte DJ-Duo Vize auf.

Seit etwa drei Wochen wird das 5000 Quadratmeter große Festivalgelände vorbereitet. Seit Dienstag steht die Bühne. Eine Almhütte bildet das Zentrum des Areals. Hier befinden sich die Steuerung für Licht- und Tontechnik. Und hier werden die Künstler Autogramme geben, kündigt Festivalleiter Christian Mehler an.

Biergarten-Atmosphäre für die ganze Familie und viele Stargäste im Südeichsfeld

Er rechnet mit rund 2000 Gästen pro Abend. Es soll ein Event für die ganze Familie werden. Deshalb wird es neben einer großen Freifläche vor der Bühne auch Hunderte Sitzplätze geben. 200 Biertische und noch mehr Bänke wurden dafür aufgestellt. Auch die Wagen für Getränke und Essenversorgung sind startklar. Ein Foodtruck bietet alles rund um Burger und Pommes, ein weiterer bringt orientalische Speisen mit, und natürlich gibt es auch klassische Biergarten-Gerichte.

Vom Parkplatz aus – bis zu 1900 Stellflächen stehen direkt am Festivalgelände zur Verfügung – erreichen die Besucher den Eingangsbereich. Der Torbogen mit dem Biergarten-Logo ist gesäumt von zwei Maßkrügen aus Stroh. Am Eingang werden die Tickets kontrolliert, es gibt eine Tageskasse. Auch Kartenzahlung ist möglich.

Hygienekonzept mit freiwilliger Kapazitätsbegrenzung

Bis zu 400 Plätze stehen auf dem Campinggelände nebenan zur Verfügung. Die Zufahrt ist mit dem Auto möglich. Es gibt Toiletten- und Duschcontainer. Anmeldungen gibt es bereits von Campern aus den Niederlanden, Österreich und weiten Teilen Deutschlands. Für sie gibt es einen separaten Zugang zum Festgelände. So werden lange Wartezeiten vermieden. „Wer sich vom Feiern ausruhen will, fällt quasi direkt ins Zelt“, meint Christian Mehler.

Im Grunde ist ein Dorf auf dem Gaiberg entstanden – mit eigener Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, den Strom liefern Aggregate.

Freunde und Bekannte haben beim Aufbau geholfen

„Das Ganze sei ein einziger riesiger Biergarten“, sagt Mehler. Dabei wird auch auf die Umsetzung eines Corona-Hygienekonzeptes durch eine freiwillige Kapazitätsbegrenzung geachtet. Die Bänke stehen in entsprechendem Abstand.

Neben seinem Team haben auch viele Freunde und Bekannte von Christian Mehler, der eine Veranstaltungs- und Marketingagentur in Diedorf leitet, bei den Vorbereitungen und beim Aufbau geholfen. Während des Festivals werden sich rund 70 Helfer allein um die Bewirtung der Gäste kümmern. Dazu kommt Personal für Technik und Sicherheitsdienst. Die Feuerwehr ist zur ständigen Brandwache eingesetzt, hat bereits Wasserbehälter gefüllt.

Biergarten-Festival, 4. bis 7. August, Gaiberg Katharinenberg, Südeichsfeld (Anfahrt über B 249).

Den Auftakt macht das Blasorchester Diedorf am 4. August, 18 Uhr, mit einem Eröffnungskonzert.

Kartenvorverkauf (Tickets werden per Mail versandt) und das detaillierte Programm gibt es unter biergarten-festival.de

1900 Parkplätze, 400 Plätze auf dem Campingplatz (Anreise ab Donnerstag,

An der Tageskasse ist Kartenzahlung möglich.

Auf dem Festivalgelände ist das Bezahlen nur mit aufladbarer Chipkarte möglich.