Einkaufszentrum in der Poststraße soll im April öffnen

Bad Langensalza.  Richtfest wurde in Bad Langensalza gefeiert. Supermarktkette sowie Fleischer, Bäcker und Bekleidungsläden ziehen ein

Richtfest für das neue Einkaufszentrum in der Poststraße Bad Langensalza. Auf dem Gerüst links steht Lars Waller, Expansionschef der Supermarktkette Norma.

Richtfest für das neue Einkaufszentrum in der Poststraße Bad Langensalza. Auf dem Gerüst links steht Lars Waller, Expansionschef der Supermarktkette Norma.

Foto: Friedemann Mertin

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach jetzigem Planungsstand soll es im April des kommenden Jahres zwischen der Kernstadt und Ufhoven wieder eine Einkaufsmöglichkeit geben. Dann soll das Einkaufszentrum in der Poststraße, direkt gegenüber der Tankstelle, wieder eröffnen. Diesen Zeitplan kündigte am Freitag Lars Waller, Expansionsleiter der Lebensmittelmarkt-Kette Norma an.

Damit wird an diesem Standort künftig wieder das geboten, was es bis Ende 2014 schon einmal dort gab. Unter anderem ein Fleischer, ein Bekleidungsgeschäft, ein Schuhladen, ein Super- und Getränkemarkt empfingen hier ihre Kunden. Mit dem Wegzug des Discounters Lidl hatten auch die kleineren Mieter den Komplex verlassen müssen. Seitdem stand das Areal leer, lange bemühte sich die Stadt um eine Wiederbelebung.

Areal hat lange Geschichte

Im Januar 2017 habe es die erste Besichtigung seitens Norma gegeben, erinnerte sich Lars Waller. 2018 habe sich das Unternehmen dazu entschieden, den Gebäudekomplex zu kaufen. Seit Juli laufen Bauarbeiten auf dem Gelände. Denn die heutigen Anforderungen sind andere. Dicke Säulen mitten im Supermarkt und generell beengte Verhältnisse seien nicht mehr zeitgemäß. Man wolle einen attraktiven, freundlichen, hellen Eingangsbereich. Knapp 1000 Quadratmeter wird der neue Supermarkt messen. Hinzu kommen „alte Bekannte“: Ein Bäcker, ein Fleischer, ein Bekleidungsgeschäft sowie ein Schuhladen.

Der von der Straße aus gesehen hintere Teil des Komplexes wurde abgerissen, mittlerweile steht ein neuer Rohbau. Am Freitag wurde das Richtfest gefeiert, an dem Bauplaner, Architekten, Handwerker, Bürgermeister Matthias Reinz (parteilos), Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Vertreter der Stadtwerke und der Netze sowie Nachbarn teilnahmen.

Zu diesem Anlass gab es auch einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des Areals. Bis in die Mitte der fünfziger Jahre habe an dieser Stelle eine Mälzerei gestanden. Später seien an diesem Ort Autos und Motorräder instand gesetzt und Ersatzteile verkauft worden. Ein Ableger des Verkehrskombinats Erfurt war hier tätig. Ab den 90er-Jahren war es ein Einkaufszentrum.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.