Federball für die ganze Familie beim Firmencup in Mühlhausen

Mühlhausen  Vierte Auflage des Firmencups von Aitec-Gruppe und Badminton-Club Mühlhausen bietet neben Turnier auch ein Rahmenprogramm.

Julia Überhagen (Aitec) und Marcus Ahner vom 1. BC Mühlhausen mit dem Plakat für den Badminton Firmencup am kommenden Samstag.

Julia Überhagen (Aitec) und Marcus Ahner vom 1. BC Mühlhausen mit dem Plakat für den Badminton Firmencup am kommenden Samstag.

Foto: Alexander Volkmann

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sich sportlich betätigen, berufliche Netzwerke bilden, vor allem aber Spaß dabei haben – das ist die Idee, die hinter dem Badminton Firmencup in Mühlhausen steht. Am 14. September geht die Veranstaltung, die der 1. BC Mühlhausen gemeinsam mit der Aitec-Firmengruppe veranstaltet, in seine vierte Auflage.

Zum ersten Mal wird es dabei am Austragungsort, der Mühlhäuser Georgii-Sporthalle, ein buntes Rahmenprogramm geben, wie Mitorganisatorin Julia Überhagen ankündigt. „Wir wollen eine Veranstaltung für die ganze Familie anbieten und dabei den Badminton-Sport bekannter machen.“ So gibt es eine Hüpfburg und einen Kreativ-Pavillon vom Jugendprojekt Boje. Das Team des Mehrgenerationenhauses bringt Glitzer-Tattoos mit und bietet Hoverboard-Fahren an. Außerdem können sich die Besucher in Badminton-Geschicklichkeitsspielen üben. Zwischen 13 und 15 Uhr spielt Steve Rettelbusch und die Tischtennis-Spieler vom Post SV geben eine Autogrammstunde.

Für die Spielleitung im sportlichen Teil der Veranstaltung am Samstag ist Marcus Ahner verantwortlich, der die Jugend im 1. BC Mühlhausen trainiert. Zehn Firmen und Vereine haben sich angemeldet. Gespielt wird in zwei Leistungsklassen in gemischten Teams.

Badminton sei die wohl schnellste Sportart der Welt, meint Ahner. Über 450 Stundenkilometer könne der Ball schnell werden. Beliebt ist der Sport auch Zuhause, dabei eher bekannt als Federball.

Wie die Firmengruppe, zu der auch die Galek und Kowald GmbH in Mühlhausen gehört, zum Badminton kam? „Wir sind ein sportliches Unternehmen“, erklärt Julia Überhagen, „nehmen an Unternehmensläufen teil, machen Wasserrafting und fahren Rad.“ Badminton sei für den Großteil der Belegschaft zum Ausgleichs- und Freizeitsport geworden.

Badminton-Firmencup, Samstag, 14. September, Georgii-Sporthalle Mühlhausen, Turniere ab 10 Uhr, Programm ab 11 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren