Monumentales Christus–Oratorium erklingt zum Tag der Einheit in Mühlhausen

In der Marienkirche wird am 3. Oktober das Christus-Oratorium von Franz Liszt aufgeführt.

In der Marienkirche wird am 3. Oktober das Christus-Oratorium von Franz Liszt aufgeführt.

Foto: Jens Fischer / Stadtverwaltung Mühlhausen

Mühlhausen.  130 Musiker führen das Christus-Werk von Franz Liszt als dreiaktige geistliche Oper in der Mühlhäuser Marienkirche auf.

Zu einem Festkonzert lädt die Stadt Mühlhausen am Tag der Deutschen Einheit: Aufgeführt wird am 3. Oktober um 17 Uhr in der Marienkirche das Christus–Oratorium von Franz Liszt als monumentaler Dreiakter. Dazu stehen 130 Musiker aus ganz Mitteldeutschland auf der Bühne. Mitwirkende sind Gewandhausorganist Michael Schönheit (Dirigent), namhafte Gesangssolisten, Stadtorganist Denny Wilke, das Collegium Vocale Leipzig, der Philharmonische Chor Dresden und das Orchester Merseburger Hofmusik mit Instrumenten aus der Zeit Liszts, der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Schon die Uraufführung sei eine „eine krasse Bühnenshow“ gewesen, heißt es in einer Ankündigung. Halb Europa verfiel in Lisztomanie. Der Kult um den Pianisten und Komponisten aus Ungarn machte ihn zum Star, bis heute. Darüber wurden sogar ein Film gedreht und ein Popsong geschrieben.

Nun gibt es seine geistliche Oper in Mühlhausen zu erleben, mit authentischem Klang im gotischem Gewölbe. Während des Konzertes gibt es zwei Pausen mit Getränkeversorgung, im Nachgang einen kleinen Sektumtrunk.

Tickets ab 25 Euro gibt es in der Tourist-Info und auf www.ticketshop-thueringen.de.