Mühlhäuser gründen Kurstadtcafé in Bad Langensalza

Bad Langensalza  Die Bäckerei Stilzebach lässt sich in der Marktstraße nieder.

Das Kur-Cafe in Bad Langensalza wurde im vorigen Jahr eröffnet. Im Bild von links: Franziska John, Christine Stilzebach und Anita Töpfer.

Das Kur-Cafe in Bad Langensalza wurde im vorigen Jahr eröffnet. Im Bild von links: Franziska John, Christine Stilzebach und Anita Töpfer.

Foto: Daniel Volkmann

Ins leerstehende Erdgeschoss der Marktstraße 24 ist wieder Geschäftigkeit eingekehrt – so viel wie im aktuellen Lockdown möglich ist. Kai und Christine Stilzebach von der gleichnamigen Mühlhäuser Bäckerei haben hier das Kurstadtcafé eröffnet. Am 31. Oktober, zwei Tage bevor die Gastronomie in Thüringen schließen musste, wurden die ersten Kunden begrüßt. So habe man immerhin ein Wochenende den Menschen das volle Angebot präsentieren können, sagt Christine Stilzebach.

Das Café mit Bäckerei und Konditorei bietet neben Backwaren und Süßem auch Herzhaftes an, etwa zum Frühstück. Zunächst zwei Mitarbeiterinnen, später mehr, kümmern sich um die Kundenwünsche. Die Ware wird frisch vom Hauptsitz in der Mühlhäuser Görmarstraße geliefert.

Obwohl nach der Aufgabe der Sternenbäck-Filiale Ende 2017 an diesem Standort ein weiteres Café schließen musste, sind die Stilzebachs von der Lage überzeugt. Bereits 2019 haben sie mit der Expansion nach Bad Langensalza geliebäugelt, sich dann aber auf ein anderes Projekt konzentriert. „Es war auf der Rückfahrt nach Mühlhausen, als mein Mann das Thema wieder aufgriff und fragte, ob das die richtige Entscheidung gewesen ist“, erinnert sich Christine Stilzebach. 2020 setzten sie ihr Vorhaben schließlich um.