Neustart für Wohnungsgesellschaft Bad Tennstedt

Bad Tennstedt.  Externer Berater arbeitet an Konzept für das strauchelnde Unternehmen

Etwa 150 Wohnungen sind im Eigentum der Städtischen Wohnungsgesellschaft Bad Tennstedt (SWG).

Etwa 150 Wohnungen sind im Eigentum der Städtischen Wohnungsgesellschaft Bad Tennstedt (SWG).

Foto: Daniel Volkmann

Die angeschlagene Städtische Wohnungsgesellschaft (SWG) soll wieder auf die Füße kommen. Dazu wurde nun ein externer Sanierungsberater engagiert, informierte Bürgermeister Jens Weimann (CDU). Dieser soll ein Konzept erarbeiten, um die Gesellschaft zukunftssicher aufzustellen. An den Gesprächsrunden zur Sanierung nehme auch eine Vertreterin der Kommunalaufsicht des Landratsamtes teil. „Die SWG war schon immer schwieriges Terrain, wir wollen keine Fehler machen“, so Jens Weimann weiter.

Die seit einigen Monaten offenen Posten im Beirat der Gesellschaft seien noch immer vakant. In der aktuellen Situation habe man keine Veranlassung gehabt, diese neu zu besetzen, sagte der Bürgermeister.

Wenn die Bad Tennstedter Wohnungsgesellschaft in den vergangenen Jahren öffentlich in Erscheinung trat, dann meist mit negativen Meldungen. Obwohl es kaum Leerstand geben soll, ist das städtische Tochterunternehmen Aussagen Beteiligter zufolge schon seit seiner Gründung in finanziellen Nöten. Schulden aus DDR-Zeiten sollen die Ursache sein.

Geschäftsführer kamen und gingen, über Jahre wurden keine Geschäftsabschlüsse vorgelegt. Die Bilanzen der Jahre 2013 bis 2015 wurden beispielsweise erst 2017 erarbeitet. Immobilien wurden verkauft, in der Hoffnung, dass sie von Investoren saniert werden. Als nichts geschah, kaufte die SWG die Gebäude zurück. Andere Projekte, etwa die Sanierung vom Haus 26 am Markt, seien ohne valide Finanzierung begonnen und nie abgeschlossen worden. Dieses Beispiel nannte Jens Weimann im Gespräch mit dieser Zeitung im Sommer 2020. Auch an anderen Objekten herrsche Sanierungsstau.

Zuletzt war eine Entwicklung zu einer neuen Geschäftsstruktur erkennbar. Ende Oktober wurde ein neuer Geschäftsführer engagiert. Damit liegen nun alle Bereiche der SWG in Verantwortung der Haus und Wohnen Eisenach (HWE) GmbH. Die SWG verfügt aktuell über etwa 150 Wohnungen.