Schüler organisieren Freizeitmesse in Tonna

Gräfentonna.  Kinder und Jugendliche sollen weg von der Playstation. Vereine erhalten Chance, um Nachwuchs zu werben.

Sie haben was gegen Langeweile: Johannes Sennewald (von links), Jan Kirchner, Jannik Welker (stehend, rechts) und Niklas Schnorrer organisieren die erste Hobby- und Freizeitmesse in Gräfentonna.

Sie haben was gegen Langeweile: Johannes Sennewald (von links), Jan Kirchner, Jannik Welker (stehend, rechts) und Niklas Schnorrer organisieren die erste Hobby- und Freizeitmesse in Gräfentonna.

Foto: Friedemann Mertin

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese jungen Männer haben was gegen Tristesse: Johannes Sennewald, Jan Kirchner, Jannik Welker und Niklas Schnorrer organisieren eine Hobby- und Freizeitmesse in Gräfentonna. Am 25. Januar, einem Samstag, werden sich von 10 bis 16 Uhr Vereine aus dem Ort und der Umgebung in der Sporthalle präsentieren. Es wird die erste Veranstaltung dieser Art sein und soll vor allem Jugendliche ansprechen.

„Uns ist aufgefallen, dass sich viele Kinder und Jugendliche zu Hause langweilen. Wenn sie sich auf dem Schulhof unterhalten, geht es meistens ums Zocken an der Playstation“, berichtet Johannes Sennewald. Gleichzeitig fehle vielen Vereinen der Nachwuchs. Auch sie selber hätten gemerkt, dass sie gar nicht so genau wissen, welche Vereine es ringsherum gibt und welche Angebote diese bereithalten.

Vom Modellbau bis zum Comic-Zeichnen

Präsentiert werden soll eine Vielzahl an möglichen neue Hobbys. Dazu gehören: Modellbau, Motocross, Schach, Tischtennis, Tanzen, Gewichtheben, Fußball, Kleintierzucht und andere. Auch Freizeitbeschäftigungen in den eigenen vier Wänden soll es geben, etwa Nähen, Stricken, Häkeln und Comic-Zeichnen.

Die Hobbymesse ist das Finale einer Projektarbeit der Zehntklässler an der Gemeinschaftsschule Gräfentonna. „Eigentlich wollten wir etwas mit Solarenergie am Schulgebäude machen, dafür haben wir aber keine Genehmigung bekommen, also musste schnell eine neue Idee her. Dann sind wir auf die Freizeitmesse Sport-Aktiv in Erfurt aufmerksam geworden und haben uns gefragt, ob wir sowas auch für unseren Ort machen können“, erinnert sich Jan Kirchner.

Die Jungs besuchten also die Messe in Erfurt und holten sich dort erste Anregungen. Wie wird so eine Messe überhaupt organisiert? Was muss vorab bedacht werden?

Erfurter Verein wollte Gebühr kassieren

Dann ging es ans Eingemachte: Wer soll zu der Tonnaer Messe kommen? 30 Vereine der Region suchten Johannes Sennewald und seine Mitstreiter raus, verfassten ein Anschreiben mit Anmeldeformular und verschickten die Briefe. Auch per Telefon rührten die Schüler die Werbetrommel.

„Die Reaktionen waren verschieden. Einige waren sofort begeistert und fanden die Idee toll, andere waren skeptisch. Ein Verein aus Erfurt wollte von uns sogar 200 Euro Teilnahmegebühr kassieren und ein Anfahrtsgeld pro Kilometer“, sagt Jan Kirchner. Dieser Club darf sich nun woanders präsentieren.

Letztlich haben 14 Vereine und Einrichtungen ihre Teilnahme für den 25. Januar zugesagt. Darunter die Motocrosser aus Gräfentonna, die Gewichtheber aus Herbsleben und die Tanzschule Leichtfüßig aus Dachwig. Parallel zur Kunden-Akquise wurde an der Präsentation gearbeitet. Ein Motto war schnell gefunden: „No Hobby, no Fun“. Zudem galt es, ein Logo zu entwerfen sowie Layouts für Flugblätter und Plakate zu gestalten.

Die Schulleitung und die Gemeinde Gräfentonna kümmerten sich um die entsprechenden Genehmigungen für die Nutzung der Turnhalle. Der Förderverein der Gemeinschaftsschule wird sich um die Versorgung mit Speisen und Getränken kümmern. Den freien Eintritt für alle Messebesucher ermöglichen verschiedene Sponsoren aus der Region.

Hobbymesse Gräfentonna, 25. Januar, 10 bis 16 Uhr, Sporthalle der Schule, Eintritt frei

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.