Thüringer HC spielt Unentschieden zum Bundesliga-Start

dpa
Anika Niederwieser vom Thüringer HC bei einem Wurf von der Strafraumgrenze.

Anika Niederwieser vom Thüringer HC bei einem Wurf von der Strafraumgrenze.

Foto: Sascha Fromm

Bad Langensalza.  Den erhofften Sieg im ersten Spiel der neuen Bundesligasaison haben die Handballerinnen des Thüringer HC verpasst.

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben den erhofften Sieg zum Bundesliga-Auftakt verpasst. Das runderneuerte Team von Trainer Herbert Müller musste sich am Samstagabend gegen die HSG Bensheim/Auerbach nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten mit einem 22:22 (14:9) begnügen. Beste Werferinnen des THC waren die Neuzugänge Jennifer Rode und Lamprini Tsakalou mit jeweils fünf Treffern.

Nach schleppendem Beginn überzeugten die Thüringerinnen in der ersten Hälfte sowohl defensiv als auch offensiv. Vor allem dank ihres durchschlagskräftigen Rückraums erspielten sich die Gastgeberinnen eine komfortable Pausenführung. Die ersten zehn Treffer gingen dabei allesamt auf das Konto von neuverpflichteten Spielerinnen. Im zweiten Durchgang kam dem THC die Souveränität jedoch zunehmend abhanden.

Die Fehlerquote im Angriff stieg und mit ihr die Nervosität. Fünf Minuten vor Schluss glichen die Gäste folgerichtig zum 21:21 aus. Per Siebenmeter brachte Dominika Zachova die Thüringerinnen noch einmal in Führung, doch auf den neuerlichen Ausgleich durch Saskia Fackel fanden sie keine Antwort mehr.

Lesen Sie hier mehr Bad Langensalza-Artikel.