Jugendmesse „Frieden riskieren“ in Heiligenstadt

Heiligenstadt.  Dem Weltfriedenstag ist die erste Stadtjugendmesse des neuen Jahres in Heiligenstadt gemidmet.

Jugendpfarrer Markus Könen sprach am Samstag vor dem 4. Advent bei der Aussendung des Friedenslichtes aus Bethlehem auf dem Heiligenstädter Marktplatz.

Jugendpfarrer Markus Könen sprach am Samstag vor dem 4. Advent bei der Aussendung des Friedenslichtes aus Bethlehem auf dem Heiligenstädter Marktplatz.

Foto: Johanna Braun

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum Beginn des Jahres findet traditionell zum Weltfriedenstag die Stadtjugendmesse um 18 Uhr in St. Ägidien statt. „Wer den Frieden heute will, der muss sich auf einen weiten, oft beschwerlichen Weg machen und braucht einen langen Atem. Das gilt für die Welt, aber auch für unsere Stadt und jede Familie“, sagt Jugendpfarrer Markus Könen. Wer den Frieden heute woll, dürfe das Risiko nicht scheuen, Angst, Misstrauen und üble Nachrede zu erfahren. Die Heiligen Drei Könige, deren Fest in der Jugendmesse am Vorabend gefeiert wird, sollen als Friedenskundschafter Mut und Zuversicht geben, das Wagnis vom Frieden einzugehen. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Villa-Combo mitgestaltet. Im Anschluss sind alle zu einem Neujahrsempfang mit Umtrunk ins Gemeindehaus eingeladen.

Die Stadtjugendmessen finden auch in diesem Jahr wieder an jedem ersten Sonntag im Monat in der Sankt-Aegidien-Kirche statt, außer in den Ferien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren