Guten Morgen Eisenach

Jensen Zlotowicz über einen bemerkenswerten Gipfelbuch-Eintrag.

Reporter Jensen Zlotowicz

Reporter Jensen Zlotowicz

Foto: Norman Meissner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das mittlerweile dritte Gipfelbuch binnen weniger Monate beinhaltet die weiße Schachtel aus Stahl auf dem Franzosenkopf am Kielforst zwischen Pferdsdorf und Herleshausen. Das zeugt davon, wie frequentiert dieser Punkt mit seiner tollen Aussicht ist. Es ist ein respektabler Aufstieg aus dem Tal der Werra oder des Pferdsbaches auf den Kopf in etwa 440 Meter. Wer hier hoch kommt, hat in der Regel Schweiß vergossen. Um so bemerkenswerter ist der Gipfelbucheintrag vom 16. Mai: „Bis hierher hat uns Gott gebracht durch seine große Güte – dürfen wir den 56. Hochzeitstag erleben, bei wunderschönen Wetter hier oben“, schreiben Anneliese und Erhard. Den Nachnamen wollte das Paar für sich behalten und auch den Ort, aus dem es den Weg auf den Franzosenkopf genommen hat. Kam es aus Hessen oder aus Thüringen? Den 56. Hochzeitstag mit einer Wanderung an diesen magischen Ort zu verbringen, ist etwas Außergewöhnliches, erst Recht wenn man bedenkt, dass die beiden Eheleute nicht mehr die Jüngsten sind. Wohl dem, der dazu in der Lage ist. Auf einer der Bänke des höchsten Punktes des Kielforstes zu sitzen, in die Weite der Landschaft und auf 56 gemeinsame Ehejahre zu blicken, ist wohl ein erhabenes Gefühl. Möge ihnen am 57. Hochzeitstag ein ähnliches Glück beschieden sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.