Absage für Internationales Bachfest 2024 in Eisenach

Die Georgenkirche in Eisenach, einer der Aufführungsorte zum Bachfest.

Die Georgenkirche in Eisenach, einer der Aufführungsorte zum Bachfest.

Foto: Kirchgemeinde Eisenach

Eisenach. Die Stadt Eisenach wird 2024 nicht Ausrichter des Internationalen Bachfestes. Das wurde nach einer Tagung der Neuen Bachgesellschaft bekannt, informierte Kulturamtsleiter Achim Heidenreich im Ausschuss für Wirtschaft, Kultur und Tourismus am Dienstag.

Der Stadtrat hatte im Frühjahr beschlossen, dass sich die Stadt um die Ausrichtung des renommierten Musikfestivals bewirbt. Hintergrund für die Absage ist nun, dass 2023 Gotha Ausrichter des Bachfestes ist und beide Städte territorial zu dicht beieinander liegen, so die Argumentation.

„Wir müssen uns aber nicht grämen, dass wir 2024 das Fest nicht ausrichten dürfen“, sagte der Kulturamtsleiter. Vorschlag ist es, sich jetzt für eine Ausrichtung im Jahr 2027 zu bewerben.

Achim Heidenreich hatte auch eine gute Nachricht für 2024 dabei. Eisenach soll, so der Wunsch der Thüringer Staatskanzlei, an der Thüringer Liszt-Biennale teilnehmen. Man könne überlegen, ob die Stadt nicht mit den beiden Kurstädten Bad Liebenstein und Bad Salzungen etwas gemeinsam auf die Beine stellt.

Außerdem gibt es eine Anregung von Bachhauschef Jörg Hansen, eine Bachdekade auszurufen. 2035 steht ein großes Jubiläum an. Dann feiert Johann Sebastian Bach seinen 350. Geburtstag.