Achava, Tipp 2: Jüdische Musik

Donnerstagabend erwartet in der Georgenkirche Besucher eine Reise von Bach bis hin zur israelischen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Es gastieren das Thüringer Bach-Collegium und der Mandolinist und Echo-Klassik-Gewinner Avi Avital.

Omri Shmulewitz mit Band, hier in Köln.

Omri Shmulewitz mit Band, hier in Köln.

Foto: Leonhard Huhn

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu Gast in Eisenach ist auch „Friling“, die einen Remix aus klassischem Gypsy Jazz und moderner Popmusik darbieten. Den Abend enden lässt im Festzelt mit toller Musik der israelische DJ Omri Shmulewitz. Am Sonntag warten weitere Konzerte, um 16 Uhr gastiert der Leipziger Synagogalchor, um 18.30 Uhr spielt im Stadtschloss der Musiker Vladimir Stoupel Werke verfolgter und ermordeter jüdischer Komponisten. Das Konzert wird umrahmt von der Ausstellung zu verfolgten Musikern in Thüringen.

Donnerstag, 19.30 Uhr, Avi Avital & Bach-Kollegium, Georgenkirche; Samstag, 19.30 Uhr, Festzelt Friling, Shmulewitz; 22. September, 16 Uhr, Synagogalchor Georgenkirche, 18.30 Uhr Stoupel Stadtschloss

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren