Barrierefreie Wohnungen entstehen in der Eisenacher Weststadt

Eisenach  In der Katharinenstraße in der Eisenacher Weststadt war am Freitag Spatenstich für 38 barrierefreie Wohnungen zu sozial verträglichen Mietpreisen.

Spatenstich in der Katharinenstraße für 38 barrierefreie Wohnungen.

Spatenstich in der Katharinenstraße für 38 barrierefreie Wohnungen.

Foto: Birgit Schellbach

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bauherr ist die Städtische Wohnungsgesellschaft Eisenach (SWG), die es sich zur Aufgabe gemacht hat, angesichts einer immer älter werdenden Bevölkerung, vor allem neuen Wohnraum zu schaffen, der rollstuhlgerecht oder barrierefrei ist. In der Katharinenstraße wird jetzt eine Lücke, die nach dem Abriss von zwei Plattenbauten entstanden ist, mit einem Neubau gefüllt.

Dieser ist äußerlich so gegliedert, dass er wie sechs einzelne Häuser wirkt. Die Bauzeit wird voraussichtlich zwei Jahre betragen. Der Mietpreis beträgt 5,30 Euro pro Quadratmeter. Die SWG erhält Fördermittel des Landes Thüringen. „Die Weststadt wird durch dieses Projekt aufgewertet“, zeigte sich Bürgermeister Uwe Möller (parteilos) überzeugt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren