Berka/Werra: Mit „Vincent“ weiter auf der Erfolgsspur

Eisenach.  Wird Michelle Korth der neue Superstar 2020? Ihren ersten Auftritt hatte sie bei DSDS am Sonnabend. Das Urteil der Jury war ein Hammer.

Michelle Korth bekam großes Lob der gesamten vierköpfigen Jury.

Michelle Korth bekam großes Lob der gesamten vierköpfigen Jury.

Foto: Now/Stefan Gregorowius

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Telefon steht kaum noch still. Seit Michelle Korth (22) am Sonnabend ihren ersten großen Auftritt bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) absolviert hat, hagelt es haufenweise Glückwünsche, Lob und sogar schon neue Buchungsanfragen. Die junge Frau aus Berka/Werra, die nebenberuflich mit ihrem Freund in Hessen als Varietékünstlerin in Altenheimen, bei Geburtstagsfesten und Firmenfeiern auftritt, hat vor der Jury um Dieter Bohlen einen tollen Auftritt hingelegt – authentisch, selbstbewusst, sehr natürlich und vor allem mit großer Stimme. Hin und weg war der Musikproduzent von ihr, auch von Sänger Xavier Naidoo bekam sie ein positives Echo. Michelle Korth sang mit „Ich will immer dieses Fieber spür’n“ einen der großen Hits von Helene Fischer. Und: Bohlen adelte die Thüringerin am Ende, als er meinte, es hätte auch Helene Fischer selbst dort stehen können, einen Unterschied würde man gesanglich gar nicht merken.

Michelle Korth selbst hat erst beim Fernsehschauen am Sonnabend wirklich begriffen, dass ihr Auftritt etwas Besonderes war. Inmitten ihrer großen Familie erlebte die 22-Jährige die Castingshow im Fernsehen. Sie bekannte nun am Montag: „Ich habe schon meine ersten Fans“. Dass das Echo nach der erster DSDS-Runde so groß und super ausfällt, hätte sie nicht für möglich gehalten.
Jetzt heißt es dran bleiben, die gebürtige Berkaerin ist eine Runde weiter und darf zum nächsten Auftritt nach Sölden. Ein genauer Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest, aber ein Lied, dass sie möglichst bis zum nächsten Ausscheid nach Südafrika bringen soll, hat sich die Thüringerin schon ausgesucht. Sie will „Vincent“ von Sarah Connor singen. „Ich mag das Lied, weil ich damit auch die Liebe zu meinem Freund verbinde“, erzählt die 22-Jährige. Der Hit von Sarah Connor ist kein einfaches Lied, aber Michelle wollte gern etwas Modernes vortragen. „Das ist einfach ein sehr schöner Song“, bekennt die DSDS-Teilnehmerin.

Bis zum nächsten Auftritt läuft ihr Leben weiter in geordneten Bahnen, sie geht normal arbeiten, hinzu kommen die Varieté-Auftritte. Sicher wird da schon mal das ein oder andere Autogramm fällig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren