Brachen-Projekt geht in zweite Runde

Eisenach  Architekten und Planer zu Ideen aufgerufen

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Projekt „Zentral-Genial“ zur Suche nach Entwicklungsmöglichkeiten zentraler Eisenacher Gebäude und Baulücken geht in die zweite Runde. Die Projektpartner, zu denen der Förderkreis zur Erhaltung Eisenachs, der städtische Sanierungsbetreuer KEM Kommunalentwicklung Mitteldeutschland GmbH und die Stadt Eisenach gehören, laden insbesondere Eisenacher Architekten, aber auch alle Interessierten zur Auftaktveranstaltung ein. Sie ist für Donnerstag, 11. Juli, um 15.30 Uhr im Raum 122 im Verwaltungsgebäude am Markt 2 vorgesehen.

In Runde eins entstanden bis Oktober 2018 neun Planungsstudien, die in einer öffentlichen Ausstellung und in der laufenden Veranstaltungsreihe „Brache des Monats“ der Öffentlichkeit diskutiert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.