Camper nutzt städtischen Brunnen für Körperwäsche

Eisenach  Passanten haben in Eisenach einen Mann beobachtet, der sich in einem Brunnen ausgiebig wusch. Für die herbei gerufene Polizei hatte er eine verblüffende Erklärung parat.

Badewanne mit Ausblick: Der Georgenbrunnen auf dem Eisenacher Marktplatz.

Badewanne mit Ausblick: Der Georgenbrunnen auf dem Eisenacher Marktplatz.

Foto: Norman Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein ausgiebiges Bad gönnte sich ein Camper aus Baden-Württemberg in einem Brunnen mitten in Eisenach.

Passanten beobachten den Mann in der warmen Nacht zum Samstag und alarmierten die Polizei, weil er angeblich nackt im Georgenbrunnen auf dem Marktplatz badete.

Hose beim Waschen anbehalten

Als die Polizei eintraf, war der 46-Jährige dem Brunnen bereits entstiegen. Er hielt sich jedoch in der Nähe auf und gab sich im Gespräch mit dem Beamten als Camper auf der Suche nach einer Bademöglichkeit aus, wie es in der Mitteilung hieß. Er sei sich keiner Schuld bewusst gewesen - schließlich habe er eine Hose getragen während er sich wusch.

Der Mann wurde nach Polizeiangaben des Marktplatzes in der Thüringer Stadt verwiesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren