Don Alder zeigt seine besten Saiten

Eisenach  Solo-Gitarrist im „Katsensprung“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Der Hendrix der Akustikgitarre“ wird Don Alder genannt. Wer sich vom Wahrheitsgehalt dieses Ritterschlages überzeugen will, ist am Samstag, 14. September, im „Katsensprung“ in Eisenach, Markt 5, richtig. Dort nämlich gastiert der kanadische Ausnahmekünstler unplugged ab 20 Uhr. Für den kleinen „Katsensprung“ ist das eine Premiere, für Alder ebenfalls. Im Gepäck hat der Solo-Gitarrist eine Harfen-Gitarre, die neben sechs Saiten zwei weitere Bass-Saiten besitzt.

Mit seiner speziellen Fingerstyle- und Percussionstechnik schafft er es, das Klangbild einer gesamten Band zu erzeugen und der Zuhörer meint, mehrere Gitarren gleichzeitig zu hören. In seinem Repertoire finden sich Stücke mit Elementen aus Jazz, Folk, Roots, Blues, Bluesgrass und Weltmusik.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.