Ein besonderes Signal in die Eisenacher Innenstadt

Eisenach.  St.-Georg-Klinikum erfreut seine Mitarbeiter mit 1300 Gutscheinen als weihnachtliche Aufmerksamkeit

Die Übergabe der Eisenach-Gutscheine an das St.-Georg-Klinikum (von links):  Hans-Jürgen Aust von der Mitarbeitervertretung des Klinikums, Gewerbevereinschef Jo West und Klinikum-Geschäftsführer Thomas Breidenbach.

Die Übergabe der Eisenach-Gutscheine an das St.-Georg-Klinikum (von links): Hans-Jürgen Aust von der Mitarbeitervertretung des Klinikums, Gewerbevereinschef Jo West und Klinikum-Geschäftsführer Thomas Breidenbach.

Foto: Peter Rossbach

Ein während des ersten Lockdowns geschlossenes Industrieunternehmen der Region schenkte die eigentlich für seine Mitarbeiter georderten Schoko-Osterhasen der Kinderklinik des St.-Georg-Klinikums in Eisenach. Mitarbeiter des Theaters nähten im freiwilligen Einsatz in der Kostümbildnerei Hunderte Mund-Nasen-Schutzmasken und spendeten sie dem Krankenhaus für die Notaufnahme. Und einige weitere Unternehmen der Region standen sofort bereit, um dem Klinikum in der schwierigen ersten Phase der Corona-Pandemie zu helfen und zu unterstützen. Klinikum-Geschäftsführer Thomas Breidenbach erinnert sich noch gut an diese „großartige Hilfe und dieses Zusammenstehen der Menschen und Firmen aus der Region“.

Da war es ihm und der Mitarbeitervertretung mit Hans-Jürgen Aust an der Spitze klar, dass man diese Hilfsbereitschaft erwidern will, wenn es möglich ist. So ist das kleine, alljährliche Weihnachtsgeschenk für die Belegschaft des Klinikums in diesem Sinne zu verstehen. Die 1300 Mitarbeiter von Klinikum, St.-Georg-Service-Gesellschaft und Medizinischem Versorgungszentrum (MVZ) werden nicht nur ein Schreiben von Breidenbach und Aust erhalten, sondern auch einen Eisenach-Gutschein.

Über 140 Geschäfte, Praxen und Einrichtungen machen mit

Diese 1300 Gutscheine überreichte Gewerbevereinschef Jo West gemeinsam mit Gewerbevereins-Vorstandsmitglied Denis Hopf im Klinikum. Der Eisenach-Gutschein ist ja schließlich die Idee des Gewerbevereins. Jeder Gutschein hat einen Wert von 11 Euro und kann in mittlerweile über 140 Geschäften, Praxen und Einrichtungen Eisenachs eingelöst werden.

Es habe den Gewerbeverein natürlich schon im vergangenen Jahr sehr gefreut, dass sich das Klinikum für den Gutschein als Weihnachtsgeschenk für die Mitarbeiter entschieden hatte, so West. Schließlich sei das Krankenhaus damals das erste größere Unternehmen gewesen, das die Einzelhändler auf diese Weise unterstützte. „In diesem Jahr ist es aber ein besonderes Signal in die Innenstadt und an die Einzelhändler, dass wir als Stadt und als Region uns gegenseitig auch in der Krise nicht vergessen und helfen.“

Die Einzelhändler und derzeit allen voran die Gastronomen seien durch die Corona-Pandemie in einer schwierigen, für manchen existenziellen Situation. Da sei der Kauf von Gutscheinen und eben auch des Eisenach-Gutscheins eine gute Möglichkeit die Unternehmen der Region zu unterstützen. „Das kam schon im vergangenen Jahr als kleine Aufmerksamkeit gut bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Klinikums an“, so Breidenbach. Aust freut sich, dass man so sowohl die Belegschaften als auch die Innenstadt ein wenig unterstützen könne.

Diesen Gutschein gibt es seit Herbst 2018, bis Ende 2019 wurden davon 10.000 verkauft, weiß Denis Hopf. In diesem Jahr sind es schon rund 5000. Das Ziel ist es in diesem Jahr jenseits der 7500 zu liegen. „Es gibt einige Unternehmen, die das Geld für die nun abgesagten Weihnachtsfeiern ihren Mitarbeitern über den Gutscheine zugute kommen lassen.“ Zwölf Betriebe der Region seien bereits Abonnenten, die dies statt etwa Tankgutscheinen jeden Monat an die Mitarbeiter ausreichten. Derzeit sei es so, dass rund 70 Prozent der ausgereichten Gutscheine auch schnell im Einzelhandel umgesetzt würden.