Eisenach: Nur stilles Gedenken an KZ-Häftlinge möglich

An der Gedenkstele Dürrerhof sollen Blumen und Gestecke niedergelegt werden.

An der Gedenkstele Dürrerhof sollen Blumen und Gestecke niedergelegt werden.

Foto: Norman Meißner (Archiv-Foto)

Eisenach.  Für die Opfer von Zwangsarbeit und Inhaftierung im Außenlager Emma sollen am 11. April Blumen niedergelegt werden.

In diesem Jahr kann wegen der Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie sonst am 11. April mit einer größeren Gedenkveranstaltung an die Opfer von Zwangsarbeit und Inhaftierung im KZ-Außenlager Emma in Eisenach gedacht werden. Das teilte die Stadt mit. Am 11. April jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald zum 76. Mal. Bündnis gegen Rechts, Kirche, BMW und Stadt werden deshalb im stillen Gedenken Blumen und Gestecke an der Stele niederlegen.