Zahlen in der Wartburgregion: Eisenach meldet zwölften Corona-Fall

Wartburgregion.  45 Menschen sind in der Wartburgregion nach Angaben des Gesundheitsamtes nachgewiesen mit Virus infiziert.

Haupteingang des St.-Georg-Klinikums in Eisenach.

Haupteingang des St.-Georg-Klinikums in Eisenach.

Foto: Norman Meißner

Mit Stand von 14. April 14.30 Uhr sind die gemeldeten Corona-Fall-Zahlen des Gesundheitsamtes, das für die Stadt Eisenach und den Wartburgkreis zuständig ist, um einen weiteren bestätigten Fall zu jenen 24 Stunden zuvor auf insegsamt 45 gestiegen. Allerdings gibt es dabei die Unsicherheit zu beachten, dass die Laborergebnisse manchmal am Wochenende auch ein wenig länger auf sich warten lassen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Es gibt weiterhin 33 nachgewiesen mit dem Virus infizierte Menschen im Wartburgkreis. Zwölf weitere kommen in der Stadt Eisenach hinzu. Die Zahl der Menschen, die nach einer überstandenen Infektion nun als genesen gelten, beträgt 14.

Vier Patienten befinden sich in intensiv-medizinischer Behandlung in Krankenhäusern. Zwei davon – beide unter 50 Jahren alt – werden auch über den Einsatz von Beatmungsgeräten im St.-Georg-Klinikum Eisenach betreut. Ein weiterer, der aus dem Kreisgebiet stammt, liegt im Krankenhaus in Friedrichroda.

Bei dem einen Todesfall in der Region handelt es sich um einen 81-jährigen Mann, der bereits über einen längeren Zeitraum mittels Beatmungsgerät behandelt wurde. Eine genesene Frau wurde nun aus dem Klinikum entlassen. Ein zunächst intensiv-medizinisch behandelter Patient konnte bereits von der Intensiv- auf eine Isolierstation verlegt werden.