Flagge zeigen gegen Atomwaffen

Eisenach  Aktion „Mayors for Peace“ in Eisenach

Am 8. Juli, dem deutschlandweiten Flaggentag von „Mayors für Peace“, werden in Eisenach auch in diesem Jahr die Fahnen des Städtebündnisses und der Stadt vor dem Rathaus wehen.

Bürgermeister für den Frieden – so die deutsche Übersetzung von „Mayors for Peace“ – ist eine Vereinigung von Städten weltweit, die sich der Friedensarbeit verschreibt und für die Abschaffung von Atomwaffen ist.

Der Flaggentag findet bereits zum achten Mal in Deutschland statt. Seit 2015 ist Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linke) als Vertreterin der Stadt Mitglied dieser Organisation, der mehr als 550 Städte angehören.

Der diesjährige Flaggentag wird genutzt, um nochmals an die Bundesregierung zu appellieren, sich bis zuletzt für den Erhalt des INF-Vertrages (Intermediate Range Nuclear Forces, zu Deutsch: nukleare Mittelstreckensysteme) einzusetzen. Den haben die USA dieses Jahr gekündigt und Russland bis dato ausgesetzt. „Der INF-Vertrag darf nicht ohne den Abschluss eines alternativen Abkommens aufgekündigt werden. Sonst droht ein nukleares Wettrüsten zwischen den beiden Großmächten. Und Europa gerät zwischen die Fronten“, unterstreicht Katja Wolf.