Funk macht Probleme bei Rettung

Wartburgkreis  Brand in Klingsist ein Großeinsatz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine vierköpfige Familie blieb am Montagabend nach einem Feuer auf ihrem Grundstück in Klings im südlichen Wartburgkreis zum Glück unverletzt. Gegen 20.45 Uhr waren die Feuerwehren zunächst wegen eines Scheunenbrandes alarmiert worden, vor Ort stellten Einsatzkräfte fest, dass das Feuer an der Scheune bereits auf ein nahe stehendes Wohnhaus übergegriffen war.

Die Eltern und deren neun- und zwölfjährigen Söhne konnten sich selbst retten, sie wurden von Kräften des Deutschen Roten Kreuzes vorübergehend betreut. Mehrere Dutzend Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Während der Lösch- und Rettungsarbeiten hatte es immer wieder Probleme mit dem Funk gegeben. So hieß es aus Feuerwehrkreisen, dass der Kreiswechsel der Gemeinde Kaltennordheim in den Landkreis Schmalkalden-Meiningen dazu führte, dass die Rettungsleitstellen im Wartburgkreis und in Schmalkalden-Meiningen immer nur über Teile des jeweiligen Einsatzes informiert waren. Ein Polizeisprecher schätzte den Schaden auf eine sechsstellige Summe. Zur Brandursache ermittelt nun die Kripo. (ppb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.