Georgenstraße in Eisenach zeitweilig nicht befahrbar

Der Breitbandausbau in der Eisenacher Innenstadt schreitet voran, sogt aber für Verkehrsbehinderungen, etwa in der Georgenstraße.

Der Breitbandausbau in der Eisenacher Innenstadt schreitet voran, sogt aber für Verkehrsbehinderungen, etwa in der Georgenstraße.

Foto: Jensen Zlotowicz

Eisenach.  Bauarbeiten behindern den Verkehr derzeit an mehreren Stellen in Eisenach.

Aktuell kommt es im Zuge des logistisch anspruchsvollen Breitbandausbaus in der Eisenacher Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen. Die Georgenstraße ist vom Marktplatz gen Weststadt zeitweilig nicht befahrbar. Eine Einbahnstraßenregelung wurde eingerichtet, informiert die Stadtverwaltung. Auf Höhe des Schwarzen Brunnens müssen beidseitig die Gehwege gesperrt werden, sodass ein Notweg auf der Straße eingerichtet wurde. Notweg und Baugrube lassen keinen gegenläufigen Verkehr zu. Die Bauarbeiten in diesem Bereich dauern bis voraussichtlich Ende kommender Woche.

Bis voraussichtlich 24. September ist die Straße Am Petersberg zwischen den Hausnummern 107 und 115 wegen der Herstellung eines Hausanschlusses komplett gesperrt. Ebenso ist die Helenenstraße ab Hausnummer 5 bis zum Ende halbseitig gesperrt. Der Gehweg wird erneuert, außerdem werden die Schieber (Hydrantenkappen) gewechselt. Betroffen ist der Bereich bis zur Einmündung Nikolaistraße. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis 8. Oktober.

Für die Anbindung einer Trafostation in der Gargasse ist eine Vollsperrung nötig. Betroffen sind Gehsteig und Fahrbahn im Bereich der Kreuzung Katharinenstraße/Gargasse/Wolfgang – bis voraussichtlich Mitte Oktober.

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Eisenach.