Grundsteinlegung für Fachmarktzentrum im Eisenacher „Tor zur Stadt“

Eisenach  Im Eisenacher „Tor zur Stadt“, zwischen Nikolaitor und Hauptbahnhof ist am Montag der Grundstein für das 8000 Quadratmeter große Fachmarktzentrum gelegt worden.

Visualisierung des Bauvorhabens „Tour zu Stadt“.

Visualisierung des Bauvorhabens „Tour zu Stadt“.

Foto: May & Co./Ax5 architekten

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hauptmieter wird die Handelskette „Kaufland“. Auch Drogeriebetreiber „Rossmann“ wird sich ansiedeln. Die Eröffnung des Fachmarktzentrums ist im zweiten Quartal 2020 vorgesehen. Investor ist die May-Gruppe aus Itzehoe. Das Fachmarktzentrum ist mit einem Parkhaus in der Größe von rund 630 Plätzen kombiniert. Die Investoren werden dieses selber betreiben.

Mit der Grundsteinlegung ist gleichzeitig die Entkontaminierung der Baugrundstücke abgeschlossen. Dafür stellte das Thüringer Umweltministerium insgesamt elf Millionen Euro bereit. Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) würdige das „Tor zur Stadt“ als Beispiel für die Verknüpfung von Umweltsanierung, Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung.

Auf der Fläche stand einst die Eisenacher Farbenfabrik, in der arsenhaltige Farben und Lacke hergestellt worden sind. 110 Tonnen hochgradig verunreinigten Bodens sind laut der Ministerin fachmännisch entsorgt worden.

Nach dem Fachmarktzentrum sollen in einem zweiten Bauabschnitt ein Hotel und eine Mehrzweckhalle entstehen. Vorgesehen sind insgesamt rund 80 Arbeitsplätze.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.