Guten Morgen, Wartburgregion: Demokratie lebt vom Mitmachen

Peter Rossbach über Proteste mit Inhalt.

Peter Rossbach

Peter Rossbach

Foto: Norman Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die ersten Veranstaltungen gab es also an diesem Wochenende wieder – ausgerechnet an dem Wochenende, wo es sogar mal Regen gab. Darüber haben sich Forstleute und Gärtner natürlich gefreut, bei den Gärtnern aber, die auf dem Eisenacher Blumen- und Gartenmarkt ihre Waren feilboten, war die Freude über das ab Mittag vom Himmel fallende Nass so eher mittel. Und auch beim Gang zum Trödelmarkt in der Wandelhalle war nur der auf der sicheren Seite, der einen Regenschirm dabei hatte oder seinen Stand in und nicht vor der Wandelhalle hatte.

Und auch die Demokratie lebte an diesem Wochenende – anders als die lautstarken Spaziergänger behaupten. Zwar gab es ein paar Weicheier, die wegen Wind und Wetter statt auf der Straße zu gehen lieber auf der Couch lagen. Dazu gehörten aber eindeutig nicht jene, die gestern an verschiedenen Orten auch in der Region ihrem Unmut über die Einschränkungen ihrer Mitbestimmungsrechte in Sachen SuedLink-Verfahren Ausdruck verliehen.

Am Lindigshof, am Baumkreuz Ifta, zwischen Unter- und Oberellen – überall waren sie aktiv. Und das ist auch gut so, denn Demokratie lebt vom inhaltlichen Mitmachen, nicht vom Spazierengehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.