Hilfe für Hospiz und Hospizgruppe

Rotarier spenden Erlös des Benefizkonzertes des Polizeimusikkorps.

Spendenübergabe: Die Rotarier überreichten den Erlös von 2351 Euro des Benefizkonzertes des Polizeimusikkorps an den Förderverein des Hospizes.

Spendenübergabe: Die Rotarier überreichten den Erlös von 2351 Euro des Benefizkonzertes des Polizeimusikkorps an den Förderverein des Hospizes.

Foto: Peter Rossbach

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eisenach. „Das ist ein besonderer Abend mit einer besonderen Atmosphäre. Und so zählt dieser Abend zu den Höhepunkten in jedem Konzertjahr“, berichten Ingo Seybusch und Oliver Witzel. Die beiden Profimusiker gehören dem Thüringer Polizeimusikkorps an . Und dieses spielt seit zwölf Jahren in jeder Weihnachtszeit zum Benefizkonzert in der Georgenkirche auf. Dies geschieht auf Einladung des Eisenacher Rotary Clubs, der nun gemeinsam mit den beiden Musikern der Konzerterlös als Spende an den Förderverein des Hospizes überreichte.

2351 Euro kamen diesmal zusammen. Das ist wieder eine leichte Steigerung zum Vorjahr, so Rotary-Präsident Ulrich Schindewolf. Viel mehr geht aber auch kaum noch, weil die Georgenkirche zu diesen Konzerten des Polizeimusikkorps aus allen Nähten platzt. Das war am Anfang nicht so, da strömte das Publikum noch etwas spärlich, aber seit ein paar Jahren ist das Gotteshaus jeweils mit rund 600 Besuchern voll ausgelastet. „Das Konzert hat sich etabliert und wird von den Eisenachern großartig angenommen. Kein Wunder angesichts des Könnens der Musiker“, lobt Martin Brinkel von den Rotariern.

Das 28-köpfige Orchester ist das ganze Jahr über zu Benefizkonzerten oder Einsätzen bei Polizei- und anderen Veranstaltungen des Freistaates aktiv. Das Repertoire der Band ist breit, reicht von Filmmusik bis Blasmusik, von geistlichen Stücken bis Swing. Die Schirmherrschaft hatte auch 2019 wieder der Thüringer Innenminister übernommen, was den hübschen Nebeneffekt hat, dass dann auch die Fahrtkosten für das Orchester vom Freistaat übernommen werden. Und somit bleibt mehr übrig für den guten Zweck.

Der Förderverein unterstützt jeweils auf Antrag Anschaffungen und Projekte sowohl im stationären Hospiz in der Schillstraße als auch die Arbeit der ambulanten Hospizgruppe, berichtet die neue Chefin des Fördervereins Gabriele Phieler. 2019 wurden etwa 100 Menschen im Hospiz betreut, etwa 140 Todkranke wurden von der ambulanten Hospizgruppe begleitet.

„Wir freuen uns, dass wir sie bei ihrem aufopferungsvollen Dienst ein wenig unterstützen können“, so Brinkel. Der Termin für das Konzert in diesem Jahr steht schon fest: Donnerstag, 3. Dezember 2020, Georgenkirche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.