Jugendclub in Ruhla bekommt Tischtennisplatte geschenkt

Zwei Schläger, ein Ball, eine Platte und ein Netz braucht man zum Tischtennis spielen. Doch wenn keines davon mehr richtig funktioniert, macht es keinen Spaß. Die Besucher des Jugendklubs „Freetime“ ...

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Schläger, ein Ball, eine Platte und ein Netz braucht man zum Tischtennis spielen. Doch wenn keines davon mehr richtig funktioniert, macht es keinen Spaß. Die Besucher des Jugendklubs „Freetime“ in Ruhla können sich nun freuen, denn sie bekamen eine nagel-neue Tischtennisplatte samt Zubehör geschenkt. Michael Häcker (Bild), Werkleiter der Gesipa Blindniettechnik GmbH in Thal, und seine Assistentin Anja Bätzel übergaben sie den jungen Leuten im Alter zwischen 10 und 21 Jahren, die den Klub besuchen. Eine Win-Win-Situation, denn der Jugendclub, allen voran Streetworkerin Silvia Gürtler (neben dem Gesipa-Chef), helfen gern mal bei Festen aus und unterhalten mit Tanzeinlagen, wie beispielsweise kürzlich beim Kinder- und Jugendtrachtenfest oder beim Familientag der Gesipa. Der Jugendklub in Ruhla befindet sich im Stadion Mittelwiese. Foto: Susann reinhardt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.