Junge Frau infiziert: Zweite bestätigte Corona-Erkrankung im Wartburgkreis

Eisenach / Bad Salzungen.  Das Landratsamt Wartburgkreis hat am Sonntagmorgen eine weitere Corona-Erkrankte im Kreisgebiet bestätigt. Die Wartburg-Schließung trifft Hoteliers.

Foto: Felix Kästle / dpa

Nach Angaben einer Sprecherin der Behörde handelt es sich um eine junge Frau aus dem südlichen Wartburgkreis, die von einer Reise zurückgekehrt ist. Angaben zu Alter, Ort und Reiseland machte sie bisher nicht. Die Kontaktpersonen seien ermittelt, zwei befänden sich in Quarantäne. Damit gibt es bislang offiziell zwei an Covid-19 erkrankte Frauen in der Region, der erste Fall war in Eisenach bekannt geworden. Auch hier kam die Betroffene von einer Reise aus Tirol zurück.

Live-Blog Coronavirus: Dorf unter Quarantäne - Jena schließt Restaurants

Museumsschließungen treffen Hoteliers

Die Meldung über die Schließung des Museumsbetriebs auf der Wartburg machte unterdessen am Sonnabend diversen Eisenacher Hoteliers zu schaffen. Demnach gab es nach der Bekanntgabe weitere Stornierungen in mehreren Häusern, weil etwaige Gäste vermuteten, die Wartburg sei ab Montag komplett geschlossen.

Wie aber die Wartburg-Stiftung bereits am Freitag mitteilte, bleiben der Burghof wie auch der Burgenlehrpfad begehbar, sodass einem Besuch der Eisenacher Burg und einem Ausflug auch ab Montag dieser Woche nichts im Wege steht. Nicht geöffnet sind das Museum und der Museumsshop.

„Eine absolute Katastrophe“: Für Selbstständige, Künstler und Veranstalter im Wartburgkreis hat die Corona-Epidemie bislang größere Folge als für Industriebetriebe.