Känguru Hubert auf Abwegen in Bad Liebenstein

Bad Liebenstein.  Ein Känguru sorgt durch seine Flucht aus dem Tierpark für Aufregung in Bad Liebenstein.

Ein anderthalb Jahre altes Tier ist aus Tierpark ausgebüchst. Symbolbild.

Ein anderthalb Jahre altes Tier ist aus Tierpark ausgebüchst. Symbolbild.

Foto: Peter Michaelis

Hubert sorgt für Stress – zumindest bei Simon Geib und seinem Team vom Tierpark Bad Liebenstein. Am Dienstagvormittag war Hubert nämlich abgehauen – Hubert ist ein anderthalb Jahre altes Känguru, das seit seiner Geburt auch dort mit anderen Artgenossen sein Zuhause hat. Nun aber entschloss sich das Tier zu einem Ausflug in die Umgebung.

Nach Hubert wird noch immer gesucht

Den ganzen Tag über waren der stellvertretende Tierparkleiter Geib und ein dreiköpfiges Team aus Freiwilligen mit einem großen Kescher unterwegs, um den jungen Ausbüchser wieder einzufangen. Per Handy erhielten sie zwar immer wieder Hinweise von Bürgern, die das junge Känguru gesehen hatten, aber vergebens. „Er ist einfach immer wieder zu schnell wieder weg“, sagt Geib, nachdem ihm Hubert auch am Bad Liebensteiner Kaiserhof wieder entwischt war. Am späten Nachmittag wurde die Suche beendet, weil sich das Tier in den Wald zurückgezogen hatte. Sobald Hubert wieder gesichtet wird, geht es für Simon Geib aber wieder los.

Im Tierpark Bad Liebenstein, der von einem Förderverein getragen wird, befinden sich über 300 Tiere von über 80 Arten. Neben Kängurus sind dort Stachelschweine, Erdmännchen, Leguane, Schildkröten, Hirsche, Affen und mehr zu sehen. Sofern sie denn alle da sind...

Auch Känguru Paul noch immer vermisst

Seit vergangener Woche ist auch Känguru Paul aus einem Gehege im Weimarer Land verschwunden. Anscheinend hatten Unbekannte die Tür zum Stall und auch das Tor zum Freilaufgehege geöffnet. Vier der ausgebüxten Tiere konnten gefunden werden, nach Känguru „Paul“ wird weiter gesucht.

  • Wer das Tier entdeckt, sollte die Polizei in Weimar informieren: Telefonnummer: 03643/882 224

Das könnte Sie auch interessieren:

Immer noch keine Spur von Känguru „Paul“

Känguru Paul bleibt weiter verschwunden