Neuenhof: Klettergerüst, Drehwippe und Rutsche kommen gut an

Neuenhof  Der neue Spielplatz in Neuenhof ist eingeweiht. 21.000 Euro und viel Eigenleistung

Die Kinder nahmen den neuen Spielplatz in Neuenhof, in der Nähe des einstigen Schulgeländes in besitz. Auf dem Klettergerüst sind hier (von links) Zoe (sieben Jahre), Luisa (acht) und Friedrich (sieben) zu sehen.

Die Kinder nahmen den neuen Spielplatz in Neuenhof, in der Nähe des einstigen Schulgeländes in besitz. Auf dem Klettergerüst sind hier (von links) Zoe (sieben Jahre), Luisa (acht) und Friedrich (sieben) zu sehen.

Foto: Peter Rossbach

„Das ist euer Spielplatz. Nehmt ihn in Besitz“, gab Neuenhof-Hörschels Ortsteilbürgermeisterin Gisela Büchner (CDU) den Kindern den Startschuss, um endlich die neuen Spielgeräte auf dem ebenso neuen Spielplatz in Neuenhof auszuprobieren.

Der neu gestaltete Kinderspielplatz entstand auf einer Teilfläche des einstigen Schulgeländes an der Schulstraße. Nachdem das einstige Grundschulgebäude verkauft und später abgerissen wurde, konnte mit dem neuen Eigentümer ein Kompromiss gefunden und ein Grundstücksteil für den neuen Spielplatz ausgewiesen werden. Die Überreste der alten Schule sind noch zu sehen, mehrere hohe Schutt- und Erdhaufen. Künftig soll ein Zaun die beiden Areale trennen. Vorhandene größere Bäume bleiben als Schattenspender für den Spielplatz erhalten.

Besonderes Lob von Büchner holten sich die Mitarbeiter der städtischen Grünflächenabteilung ab, die auch für die öffentlichen Spielplätze verantwortlich ist, und der Ortsteilrat Neuenhof-Hörschel bereiteten seit Herbst 2018 gemeinsam die Gestaltung des neuen Spielplatzes vor. „Die haben ganz tolle Arbeit geleistet und auch schöne Vorschläge zur Gestaltung des Areals“, so Büchner. Nachdem die Grundstücksfrage geklärt war, galt es geeignete Spielgeräte auszusuchen und eine Ausschreibung vorzubereiten.

Da die Spielgeräte stets je nach Auftrag hergestellt werden, dauerte die Lieferung schließlich noch bis zum Sommer 2019. Auf der Bestell-Liste waren eine Doppelschaukel, zwei Federwipp-Tiere, ein hölzernes Klettergerüst mit Rutsche, eine Drehwippe und ein Drehkarussell sowie zwei Sandspieltische für die Kleinsten aufgelistet. Dafür standen dem Ortsteil 21.000 Euro zur Verfügung, die der Stadtrat per Beschluss aus dem Verkaufserlös des Schulgrundstückes für den Spielplatz bereitgestellt hatte. Büchner: „Es ist schön, dass der Eisenacher Stadtrat dem Wunsch des Ortsteilrates zum Bau diese neuen Spielplatzes gefolgt ist“.

Im August konnten dann die Mitarbeiter der Grünflächenabteilung endlich mit dem Aufbau des Spielplatzes samt Begrenzungen, Betonverankerungen, Sandflächen und Fallschutz beginnen. Anschließend folgte dann – ebenfalls in Eigenleistung – nach und nach der tatsächliche Aufbau der Spielgeräte, die nun von den Kindern in Besitz genommen wurden.

Zum Spielplatzfest hatte der Ortsteilrat ein kleines Fest organisiert, mit Luftballons, Leckereien, Brause für die jungen Einwohner der Ortschaft, Kaffee und Bratwurst für die etwas älteren Besucher.

Zu den Kommentaren