Logistiker reinigt Paletten und stellt Rohstoffe bereit

Hötzelsroda  Wahl 2019: Der Eisenacher Landtagsabgeordnete Raymond Walk informiert sich bei Unternehmen in Hötzelsroda, das enge Beziehungen zum benachbarten Bosch-Werk pflegt, aber auch zum Möbelhändler Ikea.

Raymond Walk, Staplerfahrer Erwin Faber, Holger Schrodt und Dirk Bütow von der BLG Logistics sowie Wolfgang Huhn (von links).

Raymond Walk, Staplerfahrer Erwin Faber, Holger Schrodt und Dirk Bütow von der BLG Logistics sowie Wolfgang Huhn (von links).

Foto: Birgit Schellbach

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu 90 Prozent arbeitet die BLG Industrielogistik für das Unternehmen Bosch, vor dessen Toren es angesiedelt ist. Zum einen werden Mehrweg-Paletten, in denen Rohstoffe für die Produktion transportiert und gelagert werden, gesäubert – und zwar mittels Trocken- oder Nassreinigung. Nassreinigung ist vor allem die Methode für Elektronikbauteile. Die Waschanlage ist mit einem Reinstraum kombiniert, damit keine Staubpartikel an die Teile gelangen.

In einer weiteren Halle werden Rohstoffe für Bosch gelagert, von Lieferanten für das Werk am Wartenberg, ebenso fertige Waren für Kunden. Ein Teil wird ins Ausland versandt.

Das Hochlager umfasst rund 9000 Palettenstellplätze. Auch solche Dienstleistungen erledigt der Logistiker für Bosch: Aus China kommen Teile in Einwegverpackungen. Diese werden in die Mehrwegpaletten umverpackt, die notwendig sind, damit diese Teile an den automatisierten Produktionslinien weiterverarbeiten werden können.

Wurzeln im Jahr 1877 in Bremen

All das hat der Landtagsabgeordnete Raymond Walk (CDU) am Montag zum Auftakt seiner Sommertour in dem Unternehmen erfahren. Eigentlich sind seine Fachgebiete innere Sicherheit und Kommunalpolitik. Gleichzeitig steht Walk der Programmkommission der CDU Thüringen vor, die als einen wesentlichen Punkt Bildung und Wirtschaft formuliert hat. „Sie können mir sagen, wo es klemmt, ich werde es mit in meine Fraktion nehmen“, so Walk.

Dirk Bütow aus der Firmenzentrale in Bremen – dort ist das Unternehmen 1877 im Zusammenhang mit dem Transport von Waren per Schiff gegründet worden – machte darauf aufmerksam, dass Berufe der Logistik- und Lagerbranche wenig Ansehen genössen. Am Standort in Hötzelsroda würden Studenten der Dualen Hochschule und Facharbeiter ausgebildet. Aber die Zahl der Bewerber sei überschaubar, so Bütow. Dabei entwickle sich die Branche weiter, Stichwort hierfür: Digitalisierung. In den Hallen in Hötzelsroda fahren aber noch Gabelstapler, die von Menschen gesteuert werden.

Die BLG Logistics Group betreibt in Thüringen auch das Lager für Ikea in Erfurt, ein großes Textilzentrum in Hörselgau und einen Umschlagplatz für Fahrzeuge aller Marken bei Jena. Unter dem Namen „Eurogate“ ist das Unternehmen außerdem Marktführer im Umschlag von Containern. Zur eigenen Flotte gehören Binnenschiffe, Laster und auch Bahnwaggons.

In Hötzelsroda sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, 20 Prozent davon über Zeitarbeitsfirmen. „Das macht es leichter, bei Auftragsschwankungen zu reagieren“, erklärt der Leiter des hiesigen Standorts, Holger Schrodt. Gearbeitet wird im Schichtbetrieb und bei Bedarf auch am Wochenende.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.