Mit dem Atem der Lok auf die Playliste

Eisenach.  „Eisenacher Wohnzimmer Konzerte“: Bodenständiger Akustik Rock der „Dreisten“ zu erleben.

„Eisenacher Wohnzimmer Konzerte: „Die Dreisten" sind mit von der Partie.

„Eisenacher Wohnzimmer Konzerte: „Die Dreisten" sind mit von der Partie.

Foto: Kevin Kiesbauer

Zum „Vatertag“ (Himmelfahrt) gönnen wir uns noch ein Stück von „Die Dreisten“, die ganz fleißig waren und gleich sieben Titel aus ihrem Repertoire als Angebote für die „Eisenacher Wohnzimmer Konzerte“ eingesandt haben. Die fünf Musiker aus der Wartburgregion (Tanja Schlothauer, Marko Gerlach, Thomas Blankenbach, Kevin Kiessbauer und Mirko Schubert) sind als neuestes Video auf der Playliste der „Wohnzimmer Konzerte“ (erreichbar über die Homepage dieser Zeitung) mit dem Klassiker von Jethro Tull „Locomotive Breath“ zu erleben.

Bodenständigen Akustik Rock bezeichnen die fünf als ihr Metier. 2003 als Duo gestartet, sind sie heute zu fünft und leben dabei, ihren Spaß an handgemachter Musik, was man sehen und hören kann.

Mit den über die Internetseite dieser Zeitung erreichbaren Konzerten wollen wir zeigen, welch großartige Musikerinnen und Musiker es in der Region in und um Eisenach gibt, die auch unter den Beschränkungen der Corona-Krise leiden. Die Bandbreite und Qualität zeigen schon jetzt, warum es sich lohnt, für den Erhalt dieser großartigen Musiklandschaft über die Krise hinaus zu kämpfen. In der Playliste sind derzeit bereits 28 Beiträge der unterschiedlichsten musikalischen Genre zu finden. Und langsam gehen wir auf die Zielgerade.

Am Freitag (22. Mai) machen die „Eisenacher Wohnzimmer Konzerte“ einen Tag Pause, am Samstag (23. Mai) gibt es dann ein neues Musikstück.