Mitglieder für Werkausschuss Werra-Suhl-Tal sind benannt

Den Bereich Trink- und Abwasser führt die Stadt Werra-Suhl-Tal künftig im Eigenbetrieb und nicht mehr über einen Zweckverband. Auch die Ausbauarbeiten in Herda laufen in Eigenregie.

Den Bereich Trink- und Abwasser führt die Stadt Werra-Suhl-Tal künftig im Eigenbetrieb und nicht mehr über einen Zweckverband. Auch die Ausbauarbeiten in Herda laufen in Eigenregie.

Foto: Jensen Zlotowicz

Werra-Suhl-Tal.  Die Stadt Werra-Suhl-Tal hat nun einen den Eigenbetrieb flankierenden Werkausschuss.

Selbst ist die Kommune. So verfährt die Stadt Werra-Suhl-Tal im Bereich Wasser/Abwasser, den sie nun in eigener Regie lenkt. Der Zweckverband Horschlitter-Mulde wird abgewickelt. Der kommunale Eigenbetrieb wird künftig von einem eigens gegründeten Werkausschuss flankiert. Dieses beschließende Gremium konstituiert sich in der Sitzung am 8. Februar. Mitglieder sind neben Bürgermeister Maik Klotzbach (SPD), Stefan Danischuß, Christian Arnold, Karsten Bickel (alle Freie Wähler), Tobias Bachmann, Manfred Stein und Sascha Volkenandt (alle CDU).

Der Werkausschuss befindet über Investitionen, auch Personalfragen oder Prioritäten bei der Ver- und Entsorgung. In Herda wird der Kanalausbau fortgesetzt. Weiter gehts dann gen Hausbreitenbach.