MSV erkämpft nach 0:2-Rückstand einen Punkt

Kaltennordheim  Kreisoberliga: Von Rodas toller Freistoß und Brauns Konterlauf sichern Teilerfolg bei Fortuna Kaltennordheim

Nach einem 0:2-Rückstand erkämpfte der Mosbacher SV im Auswärtsspiel bei Fortuna Kaltennordheim noch einen Punkt. Ein Freistoßtor von Andy von Roda zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause gab den Gästen Auftrieb.

Die Hausherren machten von Anbeginn des Spiels mächtig Druck. Nach nur vier Minuten wurde Thomas Markert vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Den Freistoß versenkte Stefan Heller in großartiger Manier über die Mauer ins Tor. Danach vergaben die Südkreisler mehrere einhundertprozentige Torchancen. Mehrfach reagierte Gästetorhüter Marcel Schade blendend. Machtlos war er abgeklärt ins lange Eck traf. Die Fortuna hatte das Geschehen zu diesem Zeitpunkt voll im Griff. Wie aus heiterem Himmel fiel dann aber der Anschluss durch von Rodas super in den Winkel gezirkelten Freistoß.

In den zweiten Durchgang starteten beide Vertretungen zunächst verhalten. Die Gastgeber agierten nicht mehr so souverän wie im ersten Abschnitt und kam kaum noch zu Torgelegenheiten. Christian Dittmars Freistoß wurde gefährlich weil weder die Gastgeber noch die Gäste an dem Ball kamen und dieser somit knapp am Tor vorbei rutschte. Nach einem unnötigen Ballverluste im Mittelfeld kam Lucas Andreas Braun frei an dem Ball und enteilte Johannes Greifzu. Im Spiel eins gegen eins, überlistete er SG-Torhüter Justin Witzel mit einem Beinschuss zum 2:2-Ausgleich.

Kurz darauf hatten die Gäste sogar die Möglichkeit zum Siegtreffer. Witzel im Tor der Fortunen reagierte jedoch großartig und entschärfte die gefährliche Situation mit tollem Reflex. Auf der anderen Seite hätte Wichler seine Farben wieder in Front bringen können. Er traf jedoch am langen Pfosten den Ball nicht.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.