Mutter und Tochter aus Eisenach sammeln stattliche Spendensumme fürs Hospiz

Eisenach.  Mit gebastelten Weihnachtssternen und Flohmarktverkäufen brachten Marleen und Claudia Möckel eine stolze Spendensummen zusammen.

Spendenübergabe von 500 Euro mit Hospiz-Einrichtungsleiter Hans Plager, Schülerin Marleen Möckel, Mama Claudia Möckel und Hospiz-Pflegedienstleiterin Nicole Döhrer (von links).

Spendenübergabe von 500 Euro mit Hospiz-Einrichtungsleiter Hans Plager, Schülerin Marleen Möckel, Mama Claudia Möckel und Hospiz-Pflegedienstleiterin Nicole Döhrer (von links).

Foto: Norman Meißner

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das zwölfjährige Eisenacher Mädchen Marleen Möckel war in den vergangenen Monaten nicht nur in der Schule äußerst fleißig; die freien Nachmittagsstunden nutzte es zum Basteln vieler bunter Weihnachtssterne aus Papier. Die Sterne verkaufte das Mädchen auf Flohmärkten, zum Sommerfest im Hospiz und im Geschäft von Mutter Claudia Möckel. Die Kunden brachten auch in diesem Jahr wieder viele Flohmarktartikel mit, die das Mutter-Tochter-Duo auf Trödelmärkten zu Geld, genauer gesagt zu Spendengeld machte. Da Claudia Möckel einen Befähigungskurs als Ehrenamtliche in der Sterbebegleitung erfolgreich absolvierte, lag es natürlich nahe, das Spendengeld in Höhe von 500 Euro ins Hospiz „St. Elisabeth“ zu geben. „Wir sind auf Spender angewiesen“, sagt Einrichtungsleiter Hans Plager, der sich mit Pflegedienstleiterin Nicole Döhrer am Freitagnachmittag über die stattliche Spendensumme freut. Ein weiterer Teil des Spendengelds gehe an das Kinderhospiz.

Zu den Kommentaren