Pflichttext beim Wettbewerb hat es in sich

Eisenach.  Anna Reinhold vom Martin-Luther-Gymnasium ist die neue Vorlesekönigin der Sechstklässler der Stadt Eisenach.

Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs der Stadt Eisenach mit Siegerin Anna Reinhold (im Sessel) vom Martin-Luther-Gymnasium.

Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs der Stadt Eisenach mit Siegerin Anna Reinhold (im Sessel) vom Martin-Luther-Gymnasium.

Foto: Jensen Zlotowicz

Dabeisein ist alles und alle haben gewonnen, gab Eisenachs Sozialdezernent Ingo Wachtmeister (SPD) den Sechstklässlern und deren Eltern und Großeltern bei der Verkündung des Ergebnisses des Vorlesewettbewerbs der Stadt zu verstehen. Dennoch kürte die Jury des Stadtausscheides dieses Bundeswettbewerb einen Sieger, in diesem Fall eine Siegerin: Anna Reinhold vom Martin-Luther-Gymnasium. Sie wird Eisenach nun beim Bezirksausscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten.

Insgesamt acht Sechstklässler, die besten ihrer jeweiligen Schulen, waren in der Stadtbibliothek angetreten, um die Jury von ihrem Lesekönnen zu überzeugen. Henry Gärtner (Gemeinschaftsschule Oststadt), Lea Joleen Hecht (Goetheschule), Pascal Schlundt (Regelschule „Geschwister Scholl“), Antonio Michel Scholz (Förderzentrum), Johannes Vetter (Elisabeth-Gymnasium) und Alea Zehle (Wartburgschule) waren neben der späteren Siegerin angetreten.

Auftakt mit Text aus selbstgewähltem Buch

Zunächst durften die Mädchen und Jungen ein selbst gewähltes Buch samt Autor vorstellen und daraus drei Minuten lesen. Das Buch musste sich von jenem Werk unterscheiden, aus dem sie beim Klassen- oder Schulausscheid gelesen hatten. Der Scharfrichter in diesem Wettbewerb war einmal mehr das zweiminütige Lesen eines unbekannten Textes. Stadtbibliotheksmitarbeiterin Petra Werner hatte dazu das Buch „Becky und der geheimnisvolle Bonbonkocher“ von Anne Scheller ausgewählt – eine Abenteuergeschichte rund um die „Lieblingsspeise“ vieler Kinder. Dieser Text hat es in sich, gestand Lehrerin Julia Durner, die ihrem Schützling aus der Goetheschule den Rücken stärkte.

Die Jury aus Ingo Wachtmeister, Kinderbürgermeisterin Annette Backhaus, Susanne Fink vom Schulamt Westthüringen, Gisela Büchner vom Förderverein der Stadtbibliothek sowie Gisela Verges vom Wartburgradio fällte nach reiflicher Auswertung schließlich eine Entscheidung. Die Siegerin hatte im Kürteil übrigens aus Cornelia Funkes „Der Drachenreiter“ gelesen.