Polizei ermittelt etliche alkoholisierte Verkehrsteilnehmer – 64-Jährige hatte drei Promille intus

Bad Tabarz  Eine 64 Jahre alte Frau ist am Samstag mit über drei Promille am Steuer ihres Autos von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Und auch andernorts wurden alkoholisierte Verkehrsteilnehmer festgestellt.

Gleich mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer registrierte die Polizei am Wochenende in Thüringen.

Gleich mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer registrierte die Polizei am Wochenende in Thüringen.

Foto: Patrick Seeger/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Polizei mitteilt, wurde die Frau gegen elf Uhr am Vormittag in Bad Tabarz am Steuer ihres Autos angehalten und kontrolliert worden. Die Polizisten bemerkten schnell, dass die Fahrerin sehr stark alkoholisiert war. Der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 3,06 Promille.

18-Jähriger mit Alkohol am Steuer

Am frühen Sonntagmorgen erwischte die Polizei in Eisenberg einen 18-Jährigen, welcher sich angetrunken hinter das Steuer seines Autos gesetzt hatte. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,22 Promille. Gegen ihn wurde anzeige erstattet, da er das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat und deshalb eine 0,0-Promillegrenze für ihn gelte, teilte die Polizei mit.

Wildunfall durch alkoholisierten Pkw-Fahrer

Ebenfalls in den ersten Minuten vom Sonntagmorgen meldete sich ein Mann per Telefon bei der Polizei. Er gab an, auf der Straße von Königshofen in Richtung Buchheim (Saale-Holzland-Kreis) mit seinem Pkw in einen Wildunfall verwickelt zu sein. Bei der Unfallaufnahme vor Ort stellten die Polizisten fest, dass der 30-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille.

Fahrradfahrer war volltrunken unterwegs

Am Samstagnachmittag bekam die Polizei in Eisenach den Zeugenhinweis, dass ein offensichtlich betrunkener Radfahrer in der Clemensstraße unterwegs sei. Die vor Ort eingetroffenen Polizisten trafen tatsächlich auf einen 44-Jährigen Eisenacher, welcher laut dem Zeugen in Schlangenlinien auf seinem Rad gefahren war und sich zudem kaum auf dem Rad halten konnte. Der bei dem Mann gemessene Atemalkoholwert wird von der Polizei mit 1,97 Promille angegeben.

20-Jähriger saß mit knapp 1,4 Promille am Steuer

In der Goldschau im Altenburger Land stoppte die Polizei am Samstagabend einen 20-jährigen Pkw-Fahrer, bei dem der durchgeführte Atemalkoholtest einen Wert von 1,39 Promille ergab.

59-Jähriger Radfahrer fährt Schlangenlinien

Ebenfalls betrunken auf seinem Rad unterwegs war ein 59-Jähriger am frühen Samstagabend in Sonneberg. Streifenpolizisten fiel die unsichere Fahrweise des Mannes auf, der in Schlangenlinien in der Neustädter Straße entlangfuhr. Das Atemalkoholgerät zeigte einen Wert von 1,83 Promille an.

Bei allen oben erwähnten Verkehrsteilnehmern wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angefertigt.

37-Jähriger konnte Atemalkoholtest nicht durchführen

Nur wenige Stunden später, meldete man der Polizei einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer im Wolkenrasen in Sonneberg. Die zum Einsatz geschickten Polizisten bemerkten demnach, dass der 37-Jährige erheblich alkoholisiert war, denn den obligatorischen Atemalkoholtest konnte der Mann nicht mal durchführen. Zudem konnte er aus Mangel an Dokumenten seine Identität nicht nachweisen.

Der Mann musste mit auf die Polizeiwache, wo geklärt werden konnte, dass er sich unerlaubt in Deutschland aufhält und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.