Guten Morgen im Wartburgkreis

Ruhig mal die Biene schützen

Peter Rossbach

Peter Rossbach

Foto: Norman Meißner

Peter Rossbach und das hohe Gras.

So ein kaputter Rasenmäher kann sehr nervig sein, zumal auch im geneigten Rasenmäher-Fachhandel die Ersatzteile knapp sind. So ist der heimische, motorisierte Gras-Niedrig-Halter nun seit fünf Wochen weg und harrt in der Werkstatt auf den liebevollen Einbau des Ersatzteils. Da helfen häufige Anrufe oder persönliches Vorsprechen leider nur wenig.

Zusätzlich aber sorgt der fehlende Mäher für einen immer mal wieder schief hängenden Haussegen, weil das hohe Gras nicht schön aussieht und man der dann irgendwann anstehenden Massen an Grün kaum noch Herr respektive Frau werden wird. Und außerdem, was sollen die Nachbarn denken ...

Klar kann man sich auch mal so ein Teil ausleihen, aber das ist auf Dauer keine Lösung. Im Gespräch mit dem im Ort ansässigen Fachmann für Blühwiesen- und Bienenwesen hab ich aber nun zumindest argumentativ Unterstützung bekommen. Man soll den Rasen nämlich gar nicht so oft mähen, sondern ruhig mal so lange stehen lassen, bis der Weißklee nicht mehr blüht. Den verputzen die Bienen nämlich sehr gern und sind in höchster Gefahr, wenn sie gerade an der Blüte sind und der Rasenmäher naht.

Also bitte keine Nachfragen wegen der Höhe des Rasens, es ist reiner Bienenschutz. Summm. Summm. Summm.