Schutzkleidung bis Ende der Woche

Eisenach.  Beim Deutschen Roten Kreuz in Eisenach schrumpfen die Vorräte an Schutzkleidung für den Rettungsdienst.

Schutzkleidung für den Rettungsdienst wie hier bei Sanitätern in Köln wird auch beim Deutschen Roten Kreuz Eisenach dringend gebraucht.

Schutzkleidung für den Rettungsdienst wie hier bei Sanitätern in Köln wird auch beim Deutschen Roten Kreuz Eisenach dringend gebraucht.

Foto: Henning Kaiser / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch der Deutschen Roten Kreuz (DRK) Kreisverband Eisenach hat Bedarf an Schutzkleidung, um Mitarbeiter entsprechend zu schützen, wenn sie ihren Dienst verrichten. Wie der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Matthias Ecke auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, reicht die Schutzkleidung für den Rettungsdienst noch bis Ende dieser Woche. Das DRK hatte am Wochenende bundesweit auf die hohen Belastungen für gemeinnützige Wohlfahrtseinrichtungen im Zuge der Corona-Krise hingewiesen und an die Politik appelliert, unterstützend einzugreifen. Nachbestellungen seien bereits getätigt, informierte der DRK-Geschäftsführer am Montag. Neben landesweiten Abfragen werde laut Ecke auch im Freistaat geschaut, ob man aus anderen Beständen Schutzkleidung beziehen könne. smb

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren