Stedtfelder Garde hat wieder einen Tanzoffizier

Eisenach.  Die Stedtfelder Garde trainiert für die närrische Hochsaison. Es gibt auch wieder einen Tanzoffizier.

Die Garde des Stedtfelder Carnevalsverein bei der Probe mit Justin, Amy, Anna-Lena, Ariane, Adam Kaufmann (als neuer Tanzoffizier), Larissa, Elisabeth-Marie und Elisa (von links nach rechts).

Die Garde des Stedtfelder Carnevalsverein bei der Probe mit Justin, Amy, Anna-Lena, Ariane, Adam Kaufmann (als neuer Tanzoffizier), Larissa, Elisabeth-Marie und Elisa (von links nach rechts).

Foto: Heiko Kleinschmidt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Neuigkeit beim Stedtfelder Carnevalvereins sei vorab verraten: Die Garde wird wieder mit einem Tanzoffizier zu erleben sein. Nach einiger Zeit der Pause und des reinen Mädchentanzes konnte mit dem 17-jährigen Adam Kaufmann wieder ein junger Mann für den Gardetanz gewonnen werden, der damit die Nachfolge von Chris Walther antritt.

Sowohl Adam als auch einige der jungen Damen waren bereits beim Kinderkarneval zu erleben, können also auf reichlich Erfahrung verweisen. Und das ist von Vorteil, denn der Gardetanz ist eine schwierige Angelegenheit und erfordert viel Fleiß beim Üben.

Die Garde ist dasAushängeschild

Bereits im Oktober beginnt das Training in der Vereinsstätte am Stedtfelder Goldberg. Zu lernen sind beispielsweise Sprungreihen, bei denen die Schritte perfekt sitzen müssen. „Beine lang, Übersetzen lang, Hüpfer und die Plätze tauschen, Spannung in Beine und Arme.“ Das sind nur einige Forderungen beim Tanz. Schließlich ist die Garde so etwas wie das Aushängeschild des Vereins und tritt stets nach dem Einmarsch des Elferrates gleich zu Beginn einer jeden Sitzung auf. Zu den schwierigen Tanzfiguren gehört unbestritten ein Spagat.

Vor drei Jahren war die jetzige Garde das erste Mal auf der Bühne zu erleben, womit sich dereinst wieder ein Generationswechsel vollzog. Mittlerweile kann an einige Gardegruppen erinnert werden wie die Kümmerlinge, die Alte Stedtfelder Garde und die Tanzshowgruppe „Avalentia“. Zehn Jahre tanzt eine Gardegruppe durchschnittlich, dann ist ein Wechsel angesagt.

Anregungen holt man sich auch bei anderen Gardedarbietungen. Und ohne ein Ausprobieren geht es manchmal nicht ab. In rot-weißem-Kostüm tritt die Stedtfelder Garde auf und wird von Michaela Gräbner als Trainerin geführt. Bereits beim Rathaussturm jedes Jahr ist es Pflicht, mit dabei zu sein. Dann folgen der Auftritt nach dem Einmarsch des Elferrates und ein Showtanz. Für so viel Fleiß gibt es auch stets einen Orden.

Erfahrungen bereitsbeim Kinderfasching

Dass sich der Stedtfelder Carnevalverein um den Nachwuchs beim Gardetanz keine Sorgen machen muss, dafür sorgen zwei Gardetanzgruppen beim Kinderfasching. Diese werden von Christine Peterhänsel trainiert.

Die Kleidung der Stedtfelder Gardetänzerinnen erinnert übrigens mit Dreispitz, Jacke und Rock an eine Uniform, denn klassisch lehnt sich der Gardetanz von der Bekleidung her an die Uniformen des 18. Jahrhunderts an, auch wenn das allgemein heutzutage nicht mehr ganz so streng genommen wird. Immerhin bedeutet Gardetanz eine enorme körperliche Anstrengung. Und auch die Stedtfelder Damen kommen bei ihren beiden Auftritten ordentlich ins Schwitzen.

Am 24. Januar findet der Kartenvorverkauf in der Zeit von 18 bis 20 Uhr im Rennsteighaus Stedtfeld statt, Sitzungen am 15. und 22. Februar sowie Kinderfasching am 16. und 23. Februar, jeweils im Bürgerhaus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren