Tragisches Ende nach Gasunfall – Frau stirbt in Eisenach

Hörschel.  In Eisenach ist eine Frau wegen eines Gas-Austritts ums Leben gekommen. Drei weitere Personen wurden verletzt. Die Polizei ermittelt.

In der Spichraer Straße in Hörschel steht das Wohnhaus, in dem sich das Unglück ereignet hat. Zurzeit ermittelt noch die Polizei vor Ort. 

In der Spichraer Straße in Hörschel steht das Wohnhaus, in dem sich das Unglück ereignet hat. Zurzeit ermittelt noch die Polizei vor Ort. 

Foto: Jensen Zlotowicz

Im Eisenacher Ortsteil Hörschel ist am Donnerstagabend in einem Wohnhaus in der Spichraer Straße eine 71-jährige Frau infolge eines Kohlenmonoxid-Austritts ums Leben gekommen. Drei weitere Personen wurden verletzt.

Nach Angaben der Polizei kam der 44-jährige Sohn gegen 17.15 Uhr nach Hause und fand die 71-Jährige. Bei Eintreffen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei war in dem Haus ein stark erhöhter Kohlenmonoxid-Wert messbar. Weitere Personen im Alter von sechs und 34 Jahren sowie der 44-Jährige wurden leicht verletzt. Sie konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen, teilte die Polizei am Freitag mit.

An dem Einsatz waren neben Rettungssanitätern und Notarzt auch Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Hörschel beteiligt.

Nach ersten Informationen der Polizei könnte es sich um einen tragischen Unfall handeln. Das Haus selbst soll nach Informationen unserer Zeitung über keinen Gasanschluss verfügen. Wie es genau zu dem Unglück kommen konnte und wo das Gas ausgetreten ist, muss nun die Polizei klären. Der Kriminaldauerdienst der Landespolizeiinspektion Gotha hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Weitere Meldungen der Polizei