Transporter mit Lautsprecher und Musik: Postings in sozialen Medien sorgen für "extreme Beunruhigung"

Symbolbild

Symbolbild

Meiningen / Bad Salzungen.  Polizei erhält viele Hinweise und bei Facebook oder Whatsapp gibt es jede Menge Kommentare zum Transporter. Polizei kontrolliert Fahrer und hat eine Bitte.

Die Meininger und die Bad Salzunger Polizei erhielt sowohl Montagnachmittag als auch Dienstagvormittag den Hinweis, dass sich ein Mercedes Sprinter in Fambach, Meiningen und Schwallungen aufhalten würde, auf welchem ein Lautsprecher angebracht war, aus dem Musik abgespielt wurde.

Anwohner "extrem beunruhigt" durch soziale Medien

Die beiden Insassen sollen nach den Angaben der Hinweisgeber intensiv Grundstücke beobachten und auch Kinder ansprechen. Der Transporter konnte angehalten und Fahrer sowie Beifahrer kontrolliert werden. Bisherige Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich bei den beiden um Schrottsammler handelt.

Durch einen laut Polizei irreführenden Hinweis in den sozialen Medien war die Bevölkerung derart sensibilisiert, dass eine Vielzahl an Hinweisen bei der Polizei einging, aber noch viel mehr Kommentare unter Veröffentlichungen in den sozialen Medien erfolgten, die für eine extreme Beunruhigung in der Bevölkerung sorgten.

Polizei: Keine unbestätigten Inhalte posten

Wichtig ist, betont die Polizei, in jedem Fall die Augen offen zu halten und verdächtige Hinweise der Polizei zu melden. Doch die Polizei ergänzt auch: Vermeiden Sie das Erstellen solcher Facebook-Posts, die unbestätigte Inhalte zeigen, welche wieder zu Angst- und Panikmache führen. Unterstützen Sie in solchen Fällen lieber die Polizei, indem sie sachdienliche Hinweise, wie das Kennzeichen, eine Personenbeschreibung oder den genauen Aufenthaltsort mitteilen. Nutzen Sie dafür die Telefonnummer der zuständigen Polizeidienststelle oder den Notruf 110.

Weitere Meldungen der Polizei für Thüringen

Mann flüchtet in Wutha-Farnroda vor Kontrolle und stößt mit Polizeiauto zusammen